pfingstzeltlager_JF_2015

News 2015

Nachrichten-Archiv 2015

Informationen rund um unsere Arbeit

Teilnahme der Jugendfeuerwehr Billerbeck am Pfingstzeltlager in Rosendahl

pfingstzeltlager_JF_2015Am Freitagmittag startete das Pfingstzeltlager der Jugendfeuerwehren im Kreis Coesfeld. In diesem Jahr fand das Zeltlager, welches alle 2 Jahre stattfindet, in Rosendahl / Osterwick statt. Insgesamt 9 Jugendfeuerwehren nahmen an diesem Zeltlager teil: Ascheberg, Billerbeck, Coesfeld, Lüdinghausen, Nottuln, Nordkirchen, Olfen, Rosendahl und Senden. Es nahmen insgesamt 150 Jugendliche und circa 50 Betreuer am Zeltlager teil. Nach der Begrüßung und einer Lagermesse unter freiem Himmel wurde ein Basketballturnier ausgerichtet. In der Nacht von Freitag auf Samstag hatte die Jugendfeuerwehr aus Billerbeck „Nachtwache“ gemeinsam mit Nordkirchen, das heißt, die Jugendlichen mussten von 03:00 Uhr bis 06:00 Uhr morgens aufpassen, dass das Lagerfeuer nicht erlischt. Am Samstagmorgen wurde dann das Spiel „Appel und Ei“ gespielt.

Die Billerbecker Jugendlichen waren hierzu in Darfeld unterwegs. Gemeinsam mit Ascheberg erzielten die Jugendlichen hier den ersten Platz. Am Nachmittag nahmen die Jugendlichen am „Spiel ohne Grenzen“ teil, hier mussten verschiedene Spiele und Aufgaben gelöst werden. Abends wurde das Spiel „ Die Stunde der Wahrheit“ gespielt, hierzu hatte jede Jugendfeuerwehr am Freitagabend einen Umschlag mit der Aufgabe erhalten. Die Jugendlichen der Billerbecker Wehr mussten hier einen Wasserball 5 Minuten mittels Wasser in der Luft halten, dies wurde auch geschafft. Die anderen Jugendfeuerwehren mussten z.B. mit Feuerwehrutensilien ein Lied einstudieren und singen (We will rock you, Alle meine Entchen), aus C-Schläuchen und einer Feuerwehrleine ein Spinnennetz „weben“ auf dem ein Jugendlicher 15 Sekunden liegen bleiben musste oder mit Hilfe von Utensilien eines Löschgruppenfahrzeugs die Geschichte Robin Hood nachspielen. Am Sonntagnachmittag wurde ein „Feuerwehr- Wettbewerb“, im Sinne einen Stationslaufs, mit den Jugendlichen absolviert. Hier mussten 10 Stationen gemeistert werden, unter anderem mussten die Jugendlichen mit einem Spreizer ein Ei transportieren, eine Saugschlauchleitung im Kreis zusammenkuppeln oder schätzen wie viele Geräte in einem Löschgruppenfahrzeug verlastet sind. Bei dem Stationslauf machten die Jugendlichen den dritten Platz. Am Sonntagabend wurde gegrillt und die Jugendlichen hatten Zeit sich mit den anderen Jugendlichen Kameraden auszutauschen. Nach einer verregneten Nacht und auch einem regnerischen Montagmorgen wurden die Zelte wieder eingepackt und zum Trocknen im Billerbecker Gerätehaus aufgehängt. Montagmittag gingen die Jugendlichen müde aber zufrieden nach Hause.

 


25 Jahre Jugendfeuerwehr Billerbeck

25jahre_JFW_Billerbeck

Am 04. Mai 1990 wurde die Jugendfeuerwehr Billerbeck gegründet. Initiator für diese Aktion war Karl Pollecker, damals stellvertretender Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Billerbeck. Zusammen mit den beiden ersten Jugendfeuerwehrwarten Josef Pollecker und Werner Böcker wurden Erinnerungen an die Anfangszeit der Jugendfeuerwehr Billerbeck in Erinnerung gerufen. Aus diesem Grunde gab es ein gemütliches Zusammensein beim Dienstabend der Jugendfeuerwehr am 05.05.2015. Mit dabei waren weitere ehemalige Jugendfeuerwehrwarte, die Jugendfeuerwehr sowie die Leitung der Feuerwehr Billerbeck. Der Leiter der Feuerwehr Wolfgang Langner gab einen kleinen Einblick in die letzten 25 Jahre der Jugendfeuerwehr. Dabei machte er deutlich, dass es ohne die Jugendfeuerwehr nicht geht. Mehr als 90% der aktiven Feuerwehrmänner kommen seit 25 Jahren aus den Reihen der Jugendfeuerwehr. Nur wenige haben den Weg in die Feuerwehr als Quereinsteiger gefunden. „Wir brauchen Euch für die Zukunft der Feuerwehr“, so Langner weiter.

Auch Karl Pollecker machte noch einmal deutlich, wie aufwendig sich die Gründung der Jugendfeuerwehr gestaltet hat. Ohne das unermüdliche Engagement von Josef Pollecker und Werner Böcker, wäre die erste Zeit der Jugendfeuerwehr nicht möglich gewesen.

Die offizielle Feier anlässlich des 25jährigen Jubiläums der Jugendfeuerwehr Billerbeck findet im Rahmen des Jugendblaulicht-Tages am 12. September 2015, der in diesem Jahr in Billerbeck durchgeführt wird, statt.

 


Wehr pflegt jüdischen Friedhof

Billerbeck. Trockene Äste und Zweige wurden eingesammelt, der Vorplatz und der Weg zum Gräberfeld gefegt sowie das Tor und das Eichenwald-Denkmal gesäubert – erneut hat die Jugendfeuerwehr die Frühjahrs-Pflegeaktion des Jüdischen Friedhofs übernommen. Seit 2007 findet diese Aktion statt. Matthias M. Ester, der für die Wolfgang-Suwelack-Stiftung die Pflegeaktionen stets begleitet, überreichte den Jugendlichen eine kürzlich erschienene Dokumentation über die Gedenkstätte Bikernieki in Riga.

Dort haben im vergangenen Sommer Gedenkinitiativen und Bürgermeister aus dem Münsterland an die nach Riga deportierten Juden erinnert. Ein Großteil dieser münsterländischen Bürger ist von den Nazis in dem Wald von Bikernieki ermordet worden. In einem Beitrag der Dokumentation, herausgegeben vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge, Bezirksverband Münster, schildert Ester das Schicksal der Billerbecker Eichenwald-Kinder, die mit ihren Eltern im Dezember 1941 nach Riga verschleppt worden sind.

Quelle: Allgemeine Zeitung

 


1. Platz bei der Feuerwehr-Rallye in Havixbeck-Hohenholte

„Angriffstrupp zur Brandbekämpfung mit erstem C-Rohr vor!“. So wurde eine Übung bei der diesjährigen Feuerwehr-Rallye in Havixbeck-Hohenholte am 18. April 2015 eingeleitet. Es ging darum einen Löschangriff auf Zeit mit drei C-Rohren aufzubauen.

Die Freiwillige Feuerwehr Billerbeck hat in diesem Jahr bei der Rallye den 1. Platz belegt. Bei der Feuerwehr-Rallye handelt es sich um einen Zusammenschluß von 9 Freiwilligen Feuerwehren (kreisübergreifend), die sich jedes Jahr treffen, um ihren Leistungsstand zu vergleichen. Dabei müssen neben feuerwehrtechnischen Aufgaben auch Aufgaben im Bereich der Ersten-Hilfe durchgeführt werden. Neben Geschicklichkeitsaufgaben, gibt es auch Fragen zum Allgemeinwissen. Die Feuerwehren müssen mittels Koordinaten und Kartenmaterial die einzelnen Aufgabenpunkte anfahren. Die ausrichtende Feuerwehr nimmt aus organisatorischen Gründen nicht an der Rallye teil.

Insgesamt mussten in diesem Jahr acht verschiedene Standorte angefahren werden, um Aufgaben zu lösen. Neben dem Bau eines Steges über einen kleinen Bach, hatten die Feuerwehren auch einen Mann zu reanimieren, der bei einem Arbeitsunfall bewußtlos geworden war.

Die Sicherheit der Feuerwehrmänner hinsichtlich Fahrzeug- und Gerätekunde wurde in einer Übung auf Zeit geprüft.

Im Jahr 2013 hatte die Feuerwehr Billerbeck den 3. Platz und im Jahr 2014 den 2. Platz bei der Feuerwehr-Rallye belegt.

Im Anschluß trafen sich alle Feuerwehrgruppen am Feuerwehrgerätehaus Havixbeck-Hohenholte, um fachspezifische Informationen auszutauschen.

Die nächste Feuerwehr-Rallye wird im April 2016 von der Feuerwehr Laer ausgerichtet.

fw_rallye_2015

Für die Feuerwehr Billerbeck nahmen folgende Feuerwehrmänner an der Feuerwehr-Rallye teil:

Hintere Reihe (v.l.n.r.) Daniel Flottkötter, Marius Oster, Daniel Boshammer, Michael Böing, Patrick Musiol
Vordere Reihe (v.l.n.r.) Thomas J. Hellmann (Gruppenführer), Tobias Klare, Florian Nauschütte, Holger Focke

 


Langner leitet weiter die Geschicke der Wehr

bestellungWehrfuehrerLangner2015Billerbeck (sdi). Er bleibt der Chef: Wolfgang Langner wird auch in den nächsten sechs Jahren die Freiwillige Feuerwehr Billerbeck leiten. Einstimmig hat der Rat in nichtöffentlicher Sitzung den Stadtbrandinspektor zum Leiter der Billerbecker Wehr bestellt. Die Ernennungsurkunde nahm er am Freitag von Bürgermeisterin Marion Dirks entgegen. „Ich bin stolz und freue mich, diese Urkunde zu überreichen“, sagte Marion Dirks, die Langner im Namen des Stadtrates für sein Engagement, die hohe Fachkompetenz und Besonnenheit in der Führung der Wehr dankte. Zwar funktioniere es nicht ohne die Unterstützung seines Stellvertreters und des gesamten Wehr-Teams, dennoch werde jemand gebraucht, „der auch voran geht“, so die Bürgermeisterin.

Langner bedankte sich seinerseits bei Rat, Verwaltung und vor allem bei seinen Kameraden für das entgegengebrachte Vertrauen. „Das ist wichtig. Dass sie hinter mir stehen“, betonte der Billerbecker. Schließlich müsse die Wehr ein eingespieltes Team sein. „Ein Team für alle“, so Langner, der damit auch auf das Motto des Feuerwehr-Jubiläums, das im vergangenen Jahr stattfand, anspielte.

Seit 1981 engagiert sich Langner bei der Freiwilligen Feuerwehr Billerbeck. Seit 2003 lenkt der Billerbecker die Geschicke der Wehr. 67 Kameraden befinden sich derzeit im aktiven Dienst.

Quelle Foto und Text: Allgemeine Zeitung

 


Neue Trikots für das Fußballturnier

neueTrikotsDie Feuerwehr Billerbeck veranstaltet an diesem Wochenende wieder ihr traditionelles Feuerwehr-Fußball-Turnier. Pünktlich zu diesem Turnier hat Udo Warmeling von der hiesigen Geschäftsstelle der Provinial Versicherung für die Billerbecker Kameradeinnen und Kameraden neue Trikots gesponsert. Der Leiter der Feuerwehr Wolfgang Langner sowie sein Stellv. Matthias Heuermann bedankten sich im Namen der Feuerwehr Billerbeck mit einem kleinen Präsent bei Herrn Warmeling für die Unterstützung.

Fahrzeugeinweihung_LFL

News 2014

Nachrichten-Archiv 2014

Informationen rund um unsere Arbeit im Jubiläumsjahr

Billerbecker Feuerwehr weiht neues Fahrzeug ein

Fahrzeugeinweihung_LFLZum Ende des 100. Jubiläumsjahres weiht Bürgermeisterin Marion Dirks zusammen mit Propst Hans-Bernd Serries und Pfarrer Thomas Ring den Wagen ein und übergibt den Schlüssel an Langner und seinen Stellvertreter Matthias Heuermann.

„Das Fahrzeug ist mehr als nur Ersatz, sondern eine Erweiterung des Fuhrparks“, versichert Dirks. Nach 28 Jahren löst das 230.000 Euro teure Fahrzeug der Firma Schlingmann nun den alten Einsatzwagen ab. Das neue Fahrzeug ist bewusst so konzeptioniert, dass es immer dem aktuellen Einsatz und auch zukünftigen Aufgaben angepasst werden kann. Dafür sorgt ein Kofferaufbau, der als Laderaum für Rollcontainer eingesetzt wird. Für seine Kameraden soll sich der Wagen zu einer wichtigen Logistikeinheit – zum Beispiel bei Gefahrguteinsätzen – entwickeln, hofft Langner.

Mit großem Interesse begutachten auch Kameraden befreundeter Wehren aus Nachbargemeinden und der Leiter der Partnerfeuerwehr Löbnitz, Enrico Häublein, das für den Kreis Coesfeld einzigartige Löschfahrzeug.

Zur Weihe liest Pfarrer Ring eine biblische „Feuerwehrgeschichte“ aus dem Markus-Evangelium und nutzt zugleich die Gelegenheit, den Feuerwehrleuten für ihr ehrenamtliches Engagement zu danken: „Es ist nicht selbstverständlich, sondern ein großes Geschenk.“ Vertreter einiger Ratsfraktionen und Kreisbrandmeister Donald Niehues schließen sich den dankenden Worten an. Niehues ergänzt: „Für die Kameraden beginnt jetzt die eigentliche Arbeit. Sie müssen sich theoretisch und praktisch mit dem neuen Einsatzwagen beschäftigen und für den Ernstfall üben.“

Quelle von Text und Bild: Billerbecker AnzeigerF


Fluthelfer bekommen Auszeichnung

auszeichnung_Fluthelfer_1Landrat Konrad Püning und Kreisbrandmeister Donald Niehues haben die Fluthelfer aus dem Kreis Coesfeld geehrt, die bei der großen Flutkatastrophe im Sommer 2013 in Sachsen-Anhalt die örtlichen Einsatzkräfte tatkräftig unterstützt haben. Auch viele Einsatzkräfte aus Billerbeck waren damals mit vor Ort. Der Landrat überreichte ihnen eine Ehrenurkunde des Landes Sachsen-Anhalt und eine Bandschnalle. Die Einsatzkräfte der Feuerwehrbereitschaft wurden mit insgesamt 125 Helfern und der Betreuungsplatzbereitschaft 500 mit 44 Helfern aus dem Kreis Coesfeld für mehrere Tage im Hochwassergebiet des Kreises Stendal eingesetzt; 50 000 Sandsäcke wurden aus dem Bestand des Kreises Coesfeld beigesteuert.

 

 


Billerbecker Feuerwehr ehrt auf Jahreshauptversammlung verdiente Kameraden

GF2014_Teil1Das 100-jährige Jubiläum, der wegen des Regens in den Dom verlegte „Große Zapfenstreich“, die Wochen voller Vorbereitungen und gelungener Festivitäten spiegelten sich am Samstagabend anlässlich der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Billerbeck noch einmal wieder. Die großen Erfolge, verbunden mit Dank, würdigten nicht nur Bürgermeisterin Marion Dirks, sondern auch Feuerwehrchef Wolfgang Langner, Matthias Heuermann und Schriftführer Florian Heuermann in ihren Ereignisberichten. Dass dadurch die Motivlage – die Kreisbrandmeister Donald Niehues andernorts gar bemängelte – in Billerbeck noch gestiegen war, belegte die spätere Listung der vielen Beförderten unter den Floriansjünger der Stadt.

An Einsätzen gab es für die Männer und Feuerwehrfrauen in 2014 bisher 73. Wobei der Brand in Havixbeck (24. 1.), in Hamern (13.4.) und das Großfeuer in Nottuln (18. 7.), zu den intensivsten Einsätzen zählten, und die alle in „Nachbarschaftshilfe“. Einen Großteil des Abends verbrachten die Feuerwehrleute mit personellen Würdigungen, Umsetzungen, Beförderungen und Ehrungen.

GF2014_Teil2Von unten angefangen, hieß das: Aus den Reihen der Anwärter rückten auf: Simon Gerdes, Alessa Meinert, Michael Stegemann, Maximilian Wehrmann. Zu Oberfeuerwehr-Männern wurden befördert: Philipp Lammers, David Lanfermann, Florian Nauschütte und Hendrik Schlottbom. Dennis Averstege darf sich ab sofort Hauptfeuerwehrmann nennen. Daniel Boshammer, Andreas Groll und Alexander Trau sind nun Unterbrandmeister.

Die Streifen zum Oberbrandmeister darf sich Ingo Werner anheften, während Uwe Mertens jetzt den Titel eines Brandoberinspektors führen darf.

Etliche Positionen wurden umbesetzt. So löst Ingo Werner die Jugendwarte Daniel Flotkötter und Andreas Groll ab. Ihm zur Seite: Eva Lammers und Denise Langner. Löschzugführer Uwe Mertens stellt sein Amt nach neun Jahren aus beruflichen Gründen zur Verfügung. In seine „Stiefel“ tritt André Kortüm. Dessen Stellvertreter (erst einmal für ein Jahr): Thomas Lanfermann. In die Ehrenabteilung – hier wechselte Ludger Groll seinen Platz mit Günter Arning und Hubert Kalthoff – wurde (nach 40 Jahren) Werner Böcker verabschiedet.

Zu den Geehrten des Abends gehörten: Max van Ledden, David Lanfermann (10 Jahre), Jörg Finkemeier (20) und Werner Böcker (40). Ehrenzeichen in Silber und Gold gab es für Michael Böing (25) und Rainer Hahn (35). Schließlich steckte Donald Niehues in seiner letzten Tätigkeit als Kreisbrandmeister Wilhelm Bertels die Ehrennadel für 50 Jahre Treue zur Wehr an.

Dann ging es zum gemütlichen Teil des Abends über, und es durfte „gelöscht“ werden.

Quelle von Text und Bild: Billerbecker Anzeiger


Neues Fahrzeug für die Feuerwehr Billerbeck eingetroffen

Dieneuer_LF-L Feuerwehr Billerbeck hat ein neues Fahrzeug bekommen. Das neue LF-L (Löschgruppenfahrzeug-Logistik) ist inzwischen bei der Feuerwehr Billerbeck eingetroffen. Das Fahrzeug wird in den kommenden Tagen in den Dienst gestellt und löst das 29 Jahre alte Fahrzeug LF-16-TS ab. Das neue Fahrzeug bietet Platz für eine Gruppenbesatzung (1/8) und kann neben den Geräteräumen ebenso mit verschieden bestückten Containern beladen werden. Zudem hat das Fahrzeug eine festeingebaute Feuerlöschkreiselpumpe und einen Wassertank (820 Liter), sowie einen pneumatisch, also luftdruckunterstützt ausfahrbaren Lichtmast.

 

 

 


With Full Force - 04. bis 06.07.2014

wff2014

Am Wochenende 04.07. bis 07.07.2014 hat eine Abordnung der Feuerwehr Billerbeck ihre Partnerfeuerwehr in Löbnitz (Sachsen) beim jährlich stattfindenden Metal-Festival „With Full Force“ unterstützt. Das Festival fand in diesem Jahr zum 21. Mal statt, es waren rund 28.000 Besucher dort. Bei strahlendem Sonnenschein blieb das Wochenende für die Feuerwehrleute zum Glück ruhig, jedoch musste eine Bereitschaft rund um die Uhr auf dem Festivalgelände sein. Insgesamt 8 Mitglieder waren zur Unterstützung nach Sachsen gereist.

Von links nach rechts: Florian Heuermann, Phlipp Lammers, Eva Lammers, Florian Nauschütte, Ralf Hülk, Jessica Meinert, Andy Groll, Alexander Trau

 

 


Leistungsspange Jugendfeuerwehr Billerbeck

Am 21.06.2014 war es für die Jugendlichen der Feuerwehr Billerbeck soweit, heute sollte der Tag werden an dem sich zeigen würde, ob das Üben der vergangenen Wochen „Früchte getragen“ hat. Insgesamt 9 Jugendliche haben an dem Erwerb der Leistungsspange in Greven teilgenommen. Dies ist das höchste Abzeichen der deutschen Jugendfeuerwehr. Die Jugendlichen mussten hierbei fünf Disziplinen meistern. Zum einen mussten die Jugendlichen einen Löschangriff möglichst fehlerfrei und zügig aufbauen. Dann mussten die Jugendfeuerwehrmitglieder eine Schnelligkeitsübung durchführen, bei der jeder Jugendliche einen C-Schlauch gerade ausrollen musste, die Schläuche werden dann zusammen gekuppelt und dürfen keinen Drall („Schlauchverdreher“) mehr enthalten. Das alles muss in einer Zeit von unter einer Minute geschehen. Außerdem wurden auch sportliche Fähigkeiten geprüft, zum Einen wurde ein Staffellauf absolviert und zum Anderen mussten die Jugendlichen Kugelstoßen. Als letzte Disziplin standen feuerwehrtechnische und allgemeine Fragen auf dem Prüfstand. Am Ende des Tages haben die Jugendlichen aus Billerbeck, so wie insgesamt ca. 500 andere Jugendliche aus ganz NRW, die Leistungsspange verliehen bekommen.

leistungsspange2014

Auf dem Foto zu sehen sind die Teilnehmer der Leistungsspange zusammen mit ihrem Wimpelträger, dem stellv. Jugendwart und ihren Betreuern. (v.l.n.r.: Enrico Borgert, Philipp Lammers, Eva Lammers, Oliver Messing, Denise Beumer, Lennard Schlottbom, Ilka Schlottbom, Rene Stecking, Lennard Wübbeling, Nils Adam, Katharina Wehrmann, Sven Hullermann, Denise Langner, Andreas Groll)


Eine Sitzgarnitur zum Geburtstag

jubi2Billerbeck. Zum 50-jährigen Bestehen hat die Freiwillige Feuerwehr das Feuerwehrgerätehaus bekommen. 25 Jahre später, anlässlich des 75. Geburtstags kam ein Anbau dazu. Zum 100-jährigen Bestehen hat sich Bürgermeisterin Marion Dirks lange Gedanken gemacht, wie sie den Ehrenamtlichen eine Freude machen kann. „Da das Feuerwehrgerätehaus fertig gestellt ist, schenkt die Stadt der Freiwilligen Feuerwehr einen Gutschein über 1000 Euro für eine Sitzgarnitur im Gemeinschaftsraum“, so die Chefin der Freiwilligen Feuerwehr. Die Menschen im Publikum sind begeistert: Sie applaudieren, einige pfeifen.

Anlässlich des 100. Geburtstages der Freiwilligen Feuerwehr haben die ehrenamtlichen Helfer in der Aula der Gemeinschaftsschule einen Festakt ausgerichtet, zu dem auch Vertreter der Partner-Feuerwehr Löbnitz gekommen sind. Die Schulband der Geschwister-Eichenwald-Realschule präsentiert mit Rainer Sandkötter zwischen den Reden bekannte und aktuelle Titel wie „Walking on sunshine“ und „Troublemaker“.

Wolfgang Langner, Leiter der Freiwilligen Feuerwehr, geht in seiner Begrüßungsrede auf das Logo der Feuerwehr ein, auf dem es heißt: „Ein Team für alle“. „66 Aktive, zwölf Jugendliche und 25 Ehrenamtliche stehen hinter uns.“ Ohne sie sei eine Feuerwehr, die 24 Stunden am Tag bereitsteht, nicht möglich. Sein Dank gelte jedem Einzelnen, der seine Freizeit für das Ehrenamt opfere. Und natürlich den Partnern, die viel Verständnis zeigten.

Durch das Programm führt Moderatorin Kirsten Mews, die die Festredner in kurzen Interviews Fragen zu ihren Erfahrungen mit der Feuerwehr stellt. So auch Bürgermeisterin Marion Dirks. „Können Sie sich vorstellen, ein aktives Feuerwehr-Girl zu werden?“ Den Grundlehrgang habe sie schon absolviert. „Vor allem die hohen Anforderungen im theoretischen Teil haben mich gereizt“, so Dirks. Leider sei aber das Ehrenamt nicht mit ihrer Tätigkeit als Bürgermeisterin vereinbar. In ihrer Ansprache reist sie zurück in die Vergangenheit und erinnert das Publikum an schöne Momente und Hürden in der Geschichte der Feuerwehr.Jubi1

Reiner Dewulf, Dezernent für Feuer- und Katastrophenschutz sowie Rettungsdienst, lobt in seiner Rede die stabile Arbeit in der Domstadt. Innerhalb der Bürgerschaft herrsche ein großes Urvertrauen.

Kreisbrandmeister Donald Niehues überbringt nicht nur Grüße von Landrat Konrad Püning – er spielt auch Zukunftsmusik: „Wir überlegen, den Mitgliederbestand in der Jugendfeuerwehr über eine Kinderfeuerwehr sicherzustellen.“ Er verleiht dem stellvertretenden Leiter, Matthias Heuermann, das Feuerwehrehrenkreuz in Silber für seine außerordentliche langjährige Arbeit, in der er fachliche und menschliche Kompetenzen gezeigt habe.

Seine Hochachtung vor der großen menschlichen Leistung zeigt Bundestagsabgeordneter Karl Schiewerling während seiner Laudatio. „Feuerwehr bedeutet nicht nur Klang und Musik, sondern betrifft essenzielle Fragen des Lebens.“ Besonders berührt habe ihn vor der Veranstaltung ein Gespräch mit Jugendlichen der Billerbecker Feuerwehr, in dem er sie gefragt habe, wie sie das Jubiläum feiern. „Wir machen da mit, wo wir gebraucht werden“, so die Antwort. Das sei eine lobenswerte Mentalität.

Matthias Heuermann zum Abschluss: „Vor allem in den vergangenen Wochen haben die Helfer auf besondere Weise gezeigt, dass wir ein Team sind.“

Quelle: Billerbecker Anzeiger


Freiwillige Feuerwehr Billerbeck erzielt 2. Platz

Zum 26. Mal haben sich die Feuerwehren aus Altenberge, Greven, Nottuln, Laer, Nordwalde, Steinfurt-Borghorst und Billerbeck am 03. Mai 2014 zur Feuerwehr-Rallye getroffen. Ausgerichtet wurde die diesjährige Rallye von der Feuerwehr Havixbeck. Neben feuerwehrtechnischen Aufgaben, gab es auch einige knifflige Spaßaufgaben, die von jeder Gruppe bewältigt werden mussten.

Ein besonderes Highlight war eine Aufgabe, bei der ein Feuerwehrmann, der an einem kleinen Kran hing, Bälle in einen Basketballkorb werfen sollte. Ebenso galt es für die Feuerwehrmänner filigrane Aufgaben mit einem Minibagger durchführen. Aber auch die Unfallopfer bei einem Verkehrsunfall waren von den teilnehmenden Gruppen zu versorgen. Abends trafen sich alle teilnehmenden Feuerwehren zu einem gemütlichen Beisammen sein.

Nach Auswertung aller Stationen konnte die Gruppe der Freiwilligen Feuerwehr Billerbeck einen fantastischen zweiten Platz belegen.

feuerwehrRally2014

Teilgenommen haben in diesem Jahr folgende Feuerwehrmänner: Thomas J. Hellmann (GF); Michael Böing (Maschinist); Kai Fischer; Daniel Flotkötter; Marius Oster, Florian Nauschütte, Philipp Lammers, Tobias Klare und Patrick Musiol


100 Jahre Freiwillige Feuerwehr Billerbeck

Wer jetzt schon bei der Ü100-Jubiparty der Freiwilligen Feuerwehr Billerbeck dabei sein will, kann Eintrittskarten im Vorfeld noch bis Freitag im Foyer des Rathauses bekommen. Alle anderen die dabei sein möchten können natürlich auch Eintrittskarten am Samstag Abend ab 19:30 Uhr am Festzelt am Feuerwehrgerätehaus bekommen!!


100 Jahre Freiwillige Feuerwehr Billerbeck

Freitag, 09. Mai 2014

18:30 Uhr Ökumenischer Gottesdienst im Ludgerusdom zu Billerbeck.

19:30 Uhr Großer Zapfenstreich auf der Domplatte, mit allen Billerbecker Vereinen, Verbänden und den Feuerwehren der umliegenden Gemeinden sowie allen Bürgerinnen und Bürgern.

Musikalisch begleitet durch den Musikzug der Feuerwehr Emsdetten, dem historischen Spielmannszug der Kolpingfamilie Darfeld und den Ems Highlandern, Pipes&Drums

Anschließend: Umzug mit allen zum Feuerwehrgerätehaus.

Dort zum Ausklang: Dämmerschoppen im Sinne der Brauchtumspflege!

EmsHighlander


100 Jahre Freiwillige Feuerwehr Billerbeck

jHassing"Ein Leben ohne Musik?" Unvorstellbar für Josef Hassing. "Musik ist die Quelle meiner Kraft und wenn ich mit meinen Liedern ein Lachen in die Gesichter der Menschen zaubern kann - dann bin ich glücklich." Wer Josef Hassing einmal auf der Bühne erlebt hat, weiß, dass er für die Bühne geboren wurde und nicht nur mit seiner Stimme und seinem Gesang begeistert, sondern auch mit viel Witz und Charme.

Josef Hassing steht schon seit einigen Jahren auf der Bühne. Dabei hat der junge Künstler schon viel erlebt er durfte mit vielen Größen des Business zusammen arbeiten und auftreten. Nun ist er auf dem besten Weg, selbst einer der ganz Großen dieser Branche zu werden. Dem jungen Schlagersänger fliegen die Herzen seines Publikums entgegen, worüber er sich sehr freut. Er ist stolz auf seine bisher erreichten Ziele und die Unterstützung, die er von seinen Fans bekommt.

Wer Josef Hassing erleben will, am kommenden Samstag bei der Ü100-Jubiparty im Festzelt am Feuerwehrgerätehaus könnt ihr Josef Hassing Live erleben.

Wer jetzt schon dabei sein möchte, im Foyer des Rathauses könnt ihr die ganze nächste Woche noch Karten im Vorverkauf zum Preis von 8 Euro für das Event erwerben. Die Feuerwehr Billerbeck freut sich, wenn ihr dabei seit.


100 Jahre Freiwillige Feuerwehr Billerbeck

Die letzten Restarbeiten an den Außenanlagen werden gemacht. Das Feuerwehrgerätehaus erstrahlt wieder im neuen Glanz.

Danke auch an den Mitarbeitern des Bauhofes der Stadt Billerbeck. Das Jubiläum kann kommen.

Noch 3 Tage dann ist es soweit!!


100 Jahre Freiwillige Feuerwehr Billerbeck

jub_polzeiAuch Ludger Rüther von der Polizeistation Billerbeck freut sich, wie hier beim Bahnhofsfest, schon auf das Jubiläum der Feuerwehr Billerbeck. Am kommenden Freitag ist es soweit!

Seit 100 Jahren ein Team für alle

ffwbb_flyer_2014_aussenffwbb_flyer_2014_innen


Seit 100 Jahren: Ein Team - Für Alle

Billerbeck. Was haben 28 Strohballen, mehrere Meter rote Plane und eine Leiter gemeinsam? Zusammen bilden sie das Feuerwehrfahrzeug, das kurz vor der Billerbecker Ortseinfahrt von einem besonderen Jubiläum kündet. Denn die Freiwillige Feuerwehr Billerbeck feiert im Mai ihr 100-jähriges Bestehen – und hat sich dazu einiges einfallen lassen.

Los geht das Festwochenende am Freitag, den 9. Mai. „Nach dem ökumenischen Gottesdienst im Dom kommt der große Zapfenstreich auf der Domplatte mit allen Vereinen, Verbänden und den Feuerwehren der umliegenden Gemeinden“, erklärt Matthias Heuermann, stellvertretender Leiter der Freiwilligen Feuerwehr Billerbeck, nicht ganz ohne Vorfreude in den Augen. Anschließend erfolgt ein Umzug durch die Innenstadt zum Feuerwehrgerätehaus, wo der Freitag bei einem Dämmerschoppen ausklingt.

jub2014_3Am Samstag, den 10. Mai, folgt dann für geladene Gäste der Jubiläums-Festakt in der Aula der Gemeinschaftsschule mit dem CDU-Bundestagsabgeordneten Karl Schiewerling als Festredner. Bei der anschließenden Ü100-Jubiparty im großen Festzelt vor dem Feuerwehrgerätehaus darf sich dann jedermann auf den Auftritt von Schlagersänger Josef Hassing aus Ahaus und dem Helene-Fischer-Double Victoria freuen, während DJ Dennis für die passenden Rhythmen sorgt. „Wer dabei sein will, kann auch jetzt schon Karten im Rathaus erhalten“, rührt Heuermann ein wenig die Werbetrommel und hofft auf ein volles Festzelt. Die Karten gibt es zum Preis von acht Euro im Rathaus.

„Ein Team – Für Alle“ – unter diesem Motto hilft die Freiwillige Feuerwehr Billerbeck ihren Mitbürgern schon seit 100 Jahren in sämtlichen Notlagen. „Ein einfaches Feuer zu löschen, ist dabei noch die leichteste Übung“, sagt Manfred Schlottbom. Hilfe bei Verkehrsunfällen oder Hochwasser erfordere oft ein großes Team. „Jetzt ist gerade ein ganzer Schwung aus unserer Jugendfeuerwehr zu den Aktiven gewechselt“, sagt Wolfgang Langner, Leiter der Freiwilligen Feuerwehr Billerbeck. „Daher ist Nachwuchs immer willkommen.“ Langweilig scheint es in der Jugendfeuerwehr nicht zu werden. „Die Kameradschaft untereinander und der Bevölkerung zu helfen, das ist schon toll“, begründet Philipp Lammers, warum er damals eingestiegen ist. Und: „Man erlebt zusammen Situationen, die man im normalen Alltag nicht erlebt“, ergänzt sein Kollege Daniel Boshammer. Über 100 Mitglieder zählt die Freiwillige Feuerwehr derzeit in Einsatzabteilung, Jugendfeuerwehr und Ehrenabteilung. Und alle freuen sich darauf, mit der Bevölkerung zu feiern. Rund anderthalb Jahre haben sich die Organisatoren auf das Jubiläum vorbereitet. „Wenn alles gut läuft und das Wetter mitspielt, wird das eine super Sache“, ist sich Matthias Heuermann sicher.

Quelle: Billerbecker Anzeiger


Landjugend eifriger Helfer beim Fahrzeugbau

bil15wehrEifrig haben die Landjugendlichen die Freiwillige Feuerwehr Billerbeck beim Bau des großen Einsatzfahrzeugs aus Strohballen und Planen unterstützt, das unweit von Haus Hameren auf das 100-jährige Jubiläum der Wehr hinweist. Das Festwochenende steht am 9. und 10. Mai bevor. Billerbecker Landwirte haben das Stroh gespendet, mit dem der originelle Hingucker gebaut worden ist.

Quelle: Billerbecker Anzeiger

 

 


Strauchwerk für Osterfeuer abgeben

Die Feuerwehr Billerbeck ist in ihrem Jubiläumsjahr für das Osterfeuer am Sportzentrum Helker Berg verantwortlich. Damit das Osterfeuer am Ostersonntag, 20.04.2014 um 19:30 Uhr durch unseren Propst, Hans-Bernd Serries, angezündet werden kann, besteht die Möglichkeit Brennmaterial abzugeben. Eine Abgabe ist am Samstag (12. 04.) und am Samstag (19. 04.) von 9:00 Uhr bis 13:00 Uhr am „Helker Berg“ möglich. Es kann nur Ast- und Strauchwerk angenommen werden. Wurzeln sind nicht erlaubt. Eine Anlieferung außerhalb dieser Zeit ist nicht gestattet.

Sollte jemand nicht die Möglichkeit haben das Brennmaterial zu bringen, kann dieses nur nach vorheriger telefonischer Absprache (Martin Klare 0172-5326398 oder Matthias Heuermann, 0175-2091612), am Samstag, 19.04. durch die Feuerwehr abgeholt werden.

Fürs leibliche Wohl beim Abbrennen des Osterfeuers am Ostersonntag mit Getränken und Würstchen ist gesorgt.


Feuerwehr gratuliert ihrem Chef zum 50. Geburtstag

Im Jubiläumsjahr der Freiwilligen Feuerwehr Billerbeck feiert auch der Leiter der Feuerwehr Wolfgang Langner sein persönliches Jubiläum. Halb so alt wie die Feuerwehr Billerbeck, also 50 Jahre jung, wurde Langner am vergangenen Montag (24.03.2014). Zu den ersten Gratulanten gehörten der stv. Leiter der Feuerwehr Matthias Heuermann sowie Zugführer Uwe Mertens, die Langner als Geschenk ein Billerbecker Sandstein mit Feuerwehremblem übergaben.

Zahlreiche Kameradinnen und Kameraden der Einsatz- und Ehrenabteilung, sowie der stv. Kreisbrandmeister Karl Pollecker schlossen sich den Glückwünschen an und ließen Wolfgang Langner mit einem 3-fach kräftigen "Gut Schlauch!" hochleben.


Heiße Phase der Vorbereitung auf das Jubiläum beginnt

Die heiße Phase für die Vorbereitungen des 100-jährigen Bestehens der Freiwilligen Feuerwehr Billerbeck hat begonnen. Der Startschuss ist mit der Anbringung von Werbetafeln, die vom Unternehmen Werbetechnik Göwert GmbH gesponsert und von Mitgliedern der Feuerwehr-Ehrenabteilung angebracht wurden, gefallen. An allen fünf Ortseingängen machen die Kameraden auf ihr Jubiläum aufmerksam. Am Wochenende 9. bis zum 11. Mai steigt die große Geburtstagsfeier. Aber nicht nur ein Festwochenende ist geplant. Auch weitere Aktionen, über das Jubiläums-Jahr verteilt, werden organisiert. Dazu gehört unter anderem eine Ausstellung in der Volksbank Baumberge. „Wir organisieren ja traditionell den Kindergartentag und präsentieren uns bei Gans Billerbeck. Das wird jetzt größer aufgezogen“, so Manfred Schlottbohm vom Jubiläumsfeier-Orgateam.

jubilaeum_news1

Auf dem Bild sind (v.l.) Norbert Neises (Ehrenabteilung), Manfred Schlottbohn, Hubert Vier (Ehrenabteilung), Matthias Göwert (Werbetechnik Göwert GmbH), Wolfgang Langner (Leiter der Wehr) und Matthias Heuermann (stellv. Leiter der Wehr).

Foto: sdi

Quelle: Billerbecker Anzeiger

weihnachtszeit

News 2013

Nachrichten-Archiv 2013

Informationen rund um unsere Arbeit

Sicherheitshinweis zur Advents- und Weihnachtszeit

weihnachtszeit

Das Jahr neigt sich dem Ende zu, in nicht wenigen Haushalten erhält weihnachtliche Dekoration Einzug. Tannenzweige, Tischdecken, Holzfiguren und Kerzen sorgen allerdings leider nicht nur für gemütliche Festtags-Stimmung, sondern, falsch genutzt, auch für eine Menge Zündstoff in den heimischen vier Wänden. Um die Feiertage doch ruhig verbringen zu können, geben wir Ihnen ein paar einfache Tipps, wie Sie solche Fälle ganz einfach vermeiden können

  • Vermeiden Sie echte Kerzen am Weihnachtsbaum!
    Tannengrün trocknet schnell aus, echte Kerzen erhöhen die Brandgefahr. Elektrische Lichterketten sind um ein hohes Maß sicherer als Kerzen.
  • Verwenden Sie elektrische Lichterketten!
    Kaufen Sie nur Artikel mit dem VDE-Symbol (Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e. V.) und gehen Sie so sicher, dass die Sicherheitsansprüche dieser Artikel gewährleistet sind. Achten Sie bei diesen Ketten auf eine eventuelle Überlastung Ihrer Steckdosen und Verlängerungskabel.
  • Kerzen niemals ohne Aufsicht brennen lassen!
    Unachtsamkeit ist Brandursache Nummer eins - löschen Sie Kerzen, wenn Sie den Raum verlassen. Achten Sie darauf, dass Kerzen möglichst an einem Ort brennen, den Kinder nicht erreichen können. Löschen Sie Kerzen an Gestecken rechtzeitig, bevor diese herunter gebrannt sind.
  • Kerzen brauchen festen Stand!
    Kerzen nur in hierfür geeigneten, nicht brennbaren Halterungen entzünden. Vermeiden Sie brennbare Unterlagen oder Materialen in der näheren Umgebung (Gardinen, Papierservietten, Geschenkpapier) oder starke Zugluft.
  • Halten Sie entsprechendes Löschmittel vor!
    Bei Entzündung von echten Kerzen empfiehlt sich die Bereitstellung von Wasser (Eimer, Gießkanne etc.), Feuerlöschern oder Löschspray. Achten Sie darauf, dass dieses im Brandfall schnell erreichbar ist.
  • Rauchmelder sind Lebensretter!
    Rauchwarnmelder warnen Sie, richtig angebracht, rechtzeitig vor einem Feuer in Ihrer Wohnung und sind somit wahre Lebensretter. Im Schlaf schaltet der Mensch einen Teil seiner Sinne ab, u.a. auch das Riechen, Brandrauch bleibt im Schlaf unbemerkt. Die Lebensretter gibt es mittlerweile Pflicht und gibt rd günstig im Fachhandel - achten Sie hierbei auf das VdS-Siegel in Verbindung. Geräte mit diesem Siegel bleiben mindestens zehn Jahre ohne Batteriewechsel in Betrieb.
  • Helden riskieren nichts!
    Sollte es dennoch einmal zu einem Feuer kommen, unternehmen Sie nur Löschversuche, bei denen Sie sich selbst nicht gefährden. Schließen Sie ansonsten die Türe zum Brandraum und verlassen Sie so schnell wie möglich mit allen Personen die Wohnung. Alarmieren Sie die Feuerwehr über den Notruf 112.

Quelle: www.vdf-nrw.de

 


24 Stundenübung der Jugendfeuerwehr Billerbeck 04./05.10.2013

Am 04. Oktober 2013 begann um 16 Uhr für die Jugendlichen der 24Stundenuebung_JFJugendfeuerwehr Billerbeck ihre 24 Stunden Schicht, nach dem Vorbild der Berufsfeuerwehren. Nach einer kurzen Wacheinteilung ging bereits der erste Gong, gemeldet war eine brennende Mülltonne, jetzt hieß es für die Jugendlichen schnell Umziehen, rauf auf das Löschgruppenfahrzeug und ab zur Einsatzstelle. Hier konnten die Jugendlichen bereits auf der Anfahrt die Rauchwolke erkennen. Mit einem C-Rohr löschten die Jugendlichen die brennende Mülltonne, die Jugendlichen arbeiteten bei der Brandbekämpfung Hand in Hand, die Übungsabende der Jugendlichen zeigten hier ihre Wirkung. Nach der erfolgreichen Bekämpfung ging es zurück zum Gerätehaus der Feuerwehr, hier wurden Vorkehrungen für den gemütlichen Grillabend getroffen, doch jetzt ertönte schon der nächste Einsatzgong , diesmal war eine technische Hilfeleistung gefordert. Ein Arbeiter war bei Arbeiten an seinem Auto in eine Grube gefallen. Mit einer sogenannten Bockleiter retteten die Jugendlichen den Arbeiter, bei dem Bau der Bockleiter wurden die Jugendlichen von ihren Betreuerinnen und Betreuern unterstützt. Jetzt konnten alle zu Abend essen, nach dem Grillen schauten alle gemeinsam eine DVD („ICH-einfach unverbesserlich“) im Schulungsraum, in diesem schliefen die Jugendlichen und Betreuer gemeinsam in dieser Nacht. Aber durchschlafen war nicht möglich, mitten in der Nacht ertönte der nächste Gong, diesmal war eine Person unter ein Stahlrohr gekommen, die Jugendlichen befreiten die Person in dem sie ein Hebekissen anwendeten und so das Stahlrohr anheben konnten. Nun hieß es weiter schlafen, doch morgens wurden die Jugendlichen abermals von einem Gong aus dem Schlaf gerissen, diesmal wurde ein Feuer in einer Garage gemeldet, beim Eintreffen der Jugendlichen an der Einsatzstelle erfuhren die Jugendlichen von einer Bewohnerin, dass noch ein Kind in der Garage ist. Die Jugendlichen reagierten schnell, bauten eine Wasserversorgung auf und konnten das Kind, trotz der großen Verqualmung schnell finden und retten. Danach konnten sich die Jugendlichen bei einem Frühstück stärken. Anschließend stand Fahrzeugpflege auf dem Tagesplan. Dann begannen die Vorbereitungen für das Mittagessen, doch diese wurden abermals von einem Alarm unterbrochen. Gasgeruch im Bereich des Freibads war gemeldet. Nachdem auch dieser Einsatz erfolgreich beendet werden konnte, wurde weiter gekocht und gegessen. Danach ertönte für die Jugendlichen zum letzten Mal für diese 24 Stundenübung der Gong, eine unklare Rauchentwicklung war gemeldet, beim Eintreffen der Jugendlichen konnten diese ein brennendes Haus aus Paletten erkennen, dieses Feuer wurde von den Jugendlichen schnell gelöscht. Jetzt konnten die Jugendlichen ihre Sachen zusammenpacken, diese Schicht haben die Jugendlichen erfolgreich beendet.

 


Feuerwehr Billerbeck und Darup in Berlin

Billerbeck / Darup – Der Bundestagsabgeordnete Karl Schiewerling hat eine Besuchergruppe aus seinem Wahlkreis nach Berlin eingeladen und im Deutschen Bundestag in Empfang genommen. Neben jeweils 6 Feuerwehrkameraden aus Billerbeck und Darup wurden insgesamt 45 Gäste, ehrenamtlich engagierte Mitbürger, als kleines "Dankeschön" für ihren Einsatz in der Gesellschaft eingeladen.

Nach einer Live-Plenardebatte berichtete Karl Schiewerling sehr persönlich über Aufgaben und Arbeitsweisen eines Abgeordneten im Parlamentsbetrieb. Zudem diskutierte er mit den ehrenamtlichen Vertretern über einige aktuelle Themen, über die der Bundestag derzeit debattiert und entscheidet. Er erklärte die Stärken des Münsterlandes und lobte die so wichtige ehrenamtliche Arbeit in den verschiedenen Vereinen.

Weitere Programmpunkte während der viertägigen Fahrt führten in das Bundeskanzleramt, in den Bundesrat, in das Bundesministerium für Arbeit und Soziales. Außerdem wurde die Dauerausstellung „Tränenpalast – Grenzerfahrungen! Alltag der deutschen Teilung“ und die CDU-Bundesgeschäftsstelle besucht. Abgerundet wurde die informative Studienreise durch eine mehrstündige Rundfahrt durch das Stadtzentrum, vorbei an vielen Berliner Sehenswürdigkeiten, Botschaften und politischen Institutionen der Bundesrepublik Deutschland.

"Ein besonders intensives Erlebnis war die Führung durch die Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen“ berichtet Tobias Plogmaker. Hohenschönhausen ist die ehemalige zentrale Untersuchungshaftanstalt der Stasi in der DDR. Dieser Programmpunkt führte die Gäste in eine der dunkelsten Epochen der deutschen Geschichte. Die Zeitzeugen, die durch die Gedenkstätte führten, berichteten auf eindringliche Weise von den Bespitzelungen und dem staatlich organisierten Terror in der damaligen DDR sowie von den menschenunwürdigen Haftbedingungen in Hohenschönhausen.

feuerwehrBerlin2013

Die Feuerwehrkameraden stellten sich in der Kuppel des Bundestags zum Gruppenfoto auf: (vl.) Günter Scholz, Kai Fischer, Andreas Groll, Johannes Greve, Thomas Lanfermann, MdB Karl Schiewerling, Wolfgang Langner, Tobias Plogmaker, Berthold Wilde, Ludger Thiemann, Manfred Schlottbohm, Michael Bils und Daniel Warmeling.

 


Pfingstzeltlager 2013 der Jugendfeuerwehren im Kreis Coesfeld

Pfingstlager_2_JF_2013Am Freitag, den 17.05.13 hieß es für 8 Jugendliche und 6 Betreuer der Jugendfeuerwehr Billerbeck Koffer packen und auf nach Ascheberg zum Pfingstzeltlager. Das Pfingstzeltlager findet alle 2 Jahre im Kreis Coesfeld statt, vorbereitet wird dieses immer von einer anderen Stadt/ Gemeinde. In diesem Jahr nahmen alle 11 Jugendfeuerwehren am Pfingstzeltlager teil. Nachdem die Zelte aufgebaut wurden, konnten bereits Kontakte zu anderen Jugendlichen aus anderen Jugendfeuerwehren geknüpft werden. Nach einem leckeren Abendessen hieß es dann warm anziehen und auf in den Wald zur gruseligen Nachtwanderung, eigene Taschenlampen waren hierbei natürlich „verboten“.

Nach einer kühlen Nacht hieß es am Samstagnachmittag: „Finde den richtigen Weg beim Geocaching“. Die Jugendlichen mussten verschiedene Aufgaben lösen( z.B. Kreuzworträtsel, Sudoku oder ein Fehlerbild), um die richtigen Koordinaten der verschiedenen Stationen zu bekommen. Nachdem die Aufgaben gelöst waren, wurden nach und nach die Stationen abgearbeitet. An den Stationen mussten verschiedene Spiele durchgeführt werden, bei denen immer Teamgeist gefragt war. Am gesamten Wochenende arbeitete die Jugendfeuerwehr Billerbeck mit der Jugendfeuerwehr aus Havixbeck zusammen.

Am Abend wurde mit allen Jugendlichen das Spiel „Meine Jugendfeuerwehr kann…“ gespielt. Hierbei mussten die Betreuer für verschiedene Aufgaben und Spiele wetten, was ihre Jugendlichen können. Die Jugendlichen aus Havixbeck und Billerbeck mussten zum Beispiel ein Puzzle auf Zeit richtig zusammen puzzeln, möglichst viele feuerwehrtechnische Begriffe der Gruppe erklären (angelehnt am Spiel Tabu) und möglichst viele Muttern innerhalb von 3 Minuten auf eine Stange drehen.

Nach einer weiteren kalten Nacht, schien dann am Sonntag endlich die Sonne. Morgens wurde der Kreisjugendfeuerwehrtag durchgeführt, bei dem unter anderem der alte Kreisjugendfeuerwehrwart Markus Pöter verabschiedet und der neue Kreisjugendfeuerwehrwart Dennis Frank ernannt wurde. Hiernach wurden noch Fotos von allen Jugendfeuerwehren geschossen.

Pfingstlager_JF_2013

Am Nachmittag mussten die Jugendlichen erneut ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen, beim „Spiel ohne Grenzen“ mussten 7 verschiedene Stationen bestritten werden. Die Jugendlichen mussten zum Beispiel 3 Schläuche zu einem Zopf flechten, einen Parcours mit einer Krankentrage bestreiten, auf dem 2 Bälle lagen, welche nicht herunterfallen durften, Schläuche auf Zeit ausrollen, Wasserbomben befüllen, über ein Netz werfen und auf der anderen Seite wieder auffangen. Unsere Jugendlichen erreichten hierbei Platz 4 von 11.

Abends wurde gegrillt und danach forderten die Billerbecker Jugendlichen ihre Betreuer und Betreuerinnen zu einem Fußballspiel auf. Bei immer noch strahlendem Sonnenschein besiegten die Jugendlichen ihre Betreuer. Am Montag hieß es dann Zelte abbauen und zurück nach Billerbeck. So ging ein Wochenende zu Ende bei dem die Jugendlichen und ihre Betreuer viel Spaß zusammen hatten.

 

 


Dritter Platz bei Feuerwehr Rallye in Greven

Den dritten Platz belegte eine Gruppe der Freiwilligen Feuerwehr Billerbeck bei der diesjährigen Feuerwehr-Rallye in Greven. Bei dieser jährlich stattfindenden Rallye nehmen Feuerwehren aus dem Kreis Coesfeld und Kreis Steinfurt teil. Bei der Feuerwehr-Rallye hatte die Löschgruppe feuerwehrspezifische und lustige Aufgaben zu bewältigen.

Neben einem Löschangriff stand auch technische Hilfeleistung auf dem Programm. Aber auch ein lustiger Hindernisparcour musste absolviert werden. Ein besonderes Highlight war ein Cart-Rennen.

Rallye2013_Greven

Nebenbei mussten die einzelnen Rallye-Stationen über Koordinaten mittels Karte angefahren werden. Am späten Abend war die Gruppe glücklich und geschafft mit dem dritten Platz am Standort der Freiwillligen Feuerwehr Billerbeck zurück.

 


Matthias Heuermann wird 50 - große Abordnung gratuliert

Der stellv. Leiter der Feuerwehr Billerbeck Matthias Heuermann feierte am vergangenen Samstag (02.03.2013) seinen 50. Geburtstag. Zahlreiche Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Billerbeck und auch die Wehrführungen der Baumberger Feuerwehren (Rosendahl, Havixbeck und Nottuln) fuhren zur Coesfelder Straße um Heuermann in gewohnter Form zu gratulieren. Der Leiter der Feuerwehr Wolfgang Langner überreichte im Namen aller Beteiligten einen Baumberger Sandstein als Präsent.

Im Anschluss konnte der Geburtstag in den Räumlichkeiten des Gerätehauses weiter gefeiert werden.

geb_MHeuermann

Feuerwehrleitung bedankt sich für gute Zusammenarbeit
goldhochzeit_HubertVier

News 2012

Nachrichten-Archiv 2012

Informationen rund um unsere Arbeit

Feuerwehr gratuliert zur Goldenen Hochzeit

goldhochzeit_HubertVierEinige Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Billerbeck gratulierten am vergangenen Samstag (08.09.2012) dem Kameraden der Ehrenabteilung Hubert Vier und seiner Frau Hedwig im Anschluss an den Gottesdienst zur Goldenen Hochzeit und standen hierfür Spalier. Bei der anschließenden Feier überreichte eine Abordnung dem Goldhochzeitspaar ein Präsent und die Glückwünsche im Namen aller Kameradinnen und Kameraden.

 

 

 


80. Geburtstag von Willi Bertels

Eine Abordnung der Feuerwehr gratulierte dem Kameraden der Ehrenabteilung Willi Bertels zu seinem 80. Geburtstag. Verbunden mit den besten Wünschen aller Kameradinnen und Kameraden überreichten sie ihm ein Präsentkorb.

geb_FelixBertels

Zu den Gratulanten gehörten von links: Paul Keller, Willi Bertels (Geburtstagskind), Hubert Vier, Matthias Heuermann und Norbert Neises

 


"Gans Billerbeck": Feuerwehr informiert bei Aktionstag

GansBillerbeck2012_1Wichtige Informationen über die Gefahren des Rauches und die Bedeutung von Rauchmeldern waren die Hauptthemen in diesem Jahr bei dem Stand an der Bahnhofstraße, GansBillerbeck2012_2den die Feuerwehr Billerbeck im Rahmen der Veranstaltung „Gans Billerbeck“ ausstellte. Ebenso konnte den zahlreichen Besuchern auch die neue Wärmebildkamera und verschiedene Geräte, sowie Fahrzeuge der Billerbecker Wehr vorgestellt werden. „Wir erreichen bei diesem Format viele Besucher, die sich sowieso aufgrund der Veranstaltung in der Innenstadt befinden und haben es daher leichter die wichtigen Informationen breit zu streuen“, so Zugführer Uwe Mertens, der in diesem Jahr die Organisation auf der Feuerwehrseite übernahm.

Auch für die „kleinen“ Besucher wartete eine Attraktion. Sie konnten mit einem Feuerwehrschlauch (D-Rohr) selbst ein „Zielfeuer“ in Form eines kleinen Metallhäuschen löschen, sodass ihnen so die Aufgaben der Feuerwehr schon einmal näher gebracht werden konnten. Die Feuerwehr war mit der Durchführung der Veranstaltung sehr zufrieden.

 


Atemschutzgeräteträgerlehrgang erfolgreich absolviert

Glücklich und froh waren zehn frisch ausgebildete Atemschutzgeräteträger, als sie am vergangenen Samstag (16.06.2012) den Lehrgang zum Atemschutzgeräteträger erfolgreich beendet hatten. An dem dreiwöchigen Lehrgang mit insgesamt 38 Unterrichtsstunden, der von der Feuerwehr Billerbeck durchgeführt wurde, nahmen nicht nur Kameraden aus Billerbeck, sondern auch vier Feuerwehrleute aus Havixbeck und zwei Kameraden aus Dülmen teil.

An den Lehrgangstagen stand neben einigen theoretischen Vorbereitungsstunden vor allen Dingen die praktische Erfahrung unter schwerem Atemschutz im Vordergrund.

Verschiedene Belastungsübungen, z.B. das Besteigen des Ludgerus-Doms in voller Ausrüstung und eine Übung in der Atemschutzübungsstrecke in Dülmen, sowie auch zahlreiche Einsatzübungen im Keller der Billerbecker Johanni-Grundschule brachten die Kameradin und Kameraden einige Male zum Schwitzen.

Daher freuten sich alle Teilnehmer des Lehrgangs als sie durch die Lehrgangsleiter Wolfgang Langner und Martin Klare die Lehrgangsbescheinigung nach erfolgreicher Prüfung ausgehändigt bekamen.

Atemschutzlehrgang2012

Das Bild zeigt von links nach rechts: Wolfgang Langner (Lehrgangsleiter), Sophia Mühlenkamp, Fabian Tigges, Tim Heitmann, Philipp Lammers, Hendrik Schlottbom, Florian Heuermann, Reinhold Tabeling, Sebastian Schlößer, Florian Nauschütte, Marvin Jäckh und Martin Klare (Lehrgangsleiter)

 


Über 20 Jahre Partnerschaft zwischen FF Billerbeck und Löbnitz

Kurz nach der Wiedervereinigung entstand der Kontakt, zunächst über beide Fußballvereine, dann sprang der Funke zu den beiden Feuerwehren über. Seit über 20 Jahren, genau seit 1991, treffen sich die Feuerwehren Billerbeck und Löbnitz/Sachsen in regelmäßigen Abständen und pflegen seitdem eine starke Freundschaft zwischen beiden Wehren.

Aus diesem Grund hatten die Kameraden aus Löbnitz am vergangenen Wochenende (11.-13.05.2012) die Billerbecker zu sich eingeladen, um das Jubiläum zu feiern und ein schönes Wochenende zu verbringen.

Nach der Ankunft am Freitag und der Begrüßung durch Wehrleiter Enrico Häublein verbrachten beide Wehren einen kameradschaftlichen Abend und konnten gemeinsam bei einer Foto-Vorführung Fotos von vergangenen Treffen betrachten. An diesem Abend überreichte Karl Pollecker den Löbnitzern eine „Kettensäge“. Vor 20 Jahren sollte in Löbnitz eine Kettensäge angeschafft werden. Es hielten sich aber die Gerüchte, dass im Anschluss nach dem ersten Zusammentreffen mit den Billerbeckern das Budget fehlte um diese Kettensäge anzuschaffen. Karl Pollecker (damals Wehrführer) revanchierte sich nun indem er eine Kettensäge aus Marzipan überreichte.20-jhriges_Jubilum_mit_Lbnitz

Am folgenden Tag besichtigten die Billerbecker die Hauptwache der Berufsfeuerwehr Leipzig um danach die Möglichkeit zu bekommen selber Straßenbahn zu fahren. Getarnt als Fahrschule hatte jeder die Möglichkeit in und um Leipzig einmal selbst das Steuer einer Straßenbahn in die Hand zu nehmen. Einige nutzten noch die Gelegenheit Leipzig genauer zu erkunden ehe es wieder nach Löbnitz zurückging. Am Abend wartete die Feier in einem Festzelt in der Nähe des Reitplatzes und Parks. Dort überreichten die Billerbecker den Löbnitzern eine Stehle aus Baumberger Sandstein, die von der Firma Dirks erstellt wurde. Diese Stehle soll sowohl an die vergangenen 20 Jahre erinnern aber auch die Freundschaft in den nächsten Jahren erhalten. Nach ein paar Grußworten der Bürgermeister beider Städte (Axel Wohlschläger/Löbnitz und Marion Dirks/Billerbeck) hatten die Billerbecker noch ein schweres Rätsel zu lösen. Mit viel Vorbereitungsarbeit hatten die Löbnitzer ein Kreuzworträtsel in Größe von ca. 3 x 4m erstellt, das es nun zu lösen galt. Gemeinsam konnte die Lösung gefunden werden, die den Code eines Tresors öffnen ließ. Darin befand sich ein wunderschönes Bild, welches den Hl. Florian, beide Stadtwappen und die Verbundenheit zeigt. Im Anschluss hatte man ein paar schöne Stunden im Festzelt.

Am anderen Morgen stand alles unter dem Motto (N)ostalgie. Zahlreiche alte Fahrzeuge (u.a. Trabbis, alte Feuerwehrfahrzeuge verschiedenster Art) standen in der Nähe des Flugplatz Roitzschjora auf einer großen Wiesenfläche bereit und jeder hatte die Gelegenheit diese Fahrzeuge selbst zu fahren. Mit breitestem Grinsen begegneten sich die Billerbecker bei den Fahrten mit diesen nostalgischen Fahrzeugen und somit fiel der Abschied danach von Löbnitzern ziemlich schwer, schließlich war es ein wunderschönes Wochenende, für dessen Organisation und Vorbereitung sich die Feuerwehr Billerbeck noch einmal ganz herzlich bei den Löbnitzer Kameradinnen und Kameraden bedanken möchte.

 


Hohenholte siegt bei der Feuerwehr-Rallye in Billerbeck

FeuerwehrRally_1„Wie schwer ist das Feuerwehrfahrzeug mit gesamter Mannschaft?“, dieses war eine Frage bei der diesjährigen Feuerwehr-Rallye. Diese Feuerwehr-Rallye fand in diesem Jahr in Billerbeck statt und wurde von der Freiwilligen Feuerwehr Billerbeck ausgerichtet. Nachdem die Feuerwehr das Gewicht eingeschätzt hatte, ging es mit der gesamten Mannschaft und dem Feuerwehrfahrzeug auf die Waage. Anschließend wurde die Schätzung der Feuerwehr bewertet.

Zum 24. Mal trafen sich die Feuerwehren aus Altenberge, Greven, Havixbeck, Havixbeck-Hohenholte, Laer, Nordwalde und Steinfurt-Borghorst, um feuerwehrtechnische und spaßige Aufgaben zu lösen. Neben einem Löschangriff wurden die Erste-Hilfe-Kenntnisse, sowie Ideen zur Technischen Hilfeleistung geprüft. Natürlich durfte der spaßige Teil bei der Feuerwehr-Rallye nicht zu kurz kommen. Deshalb mussten 6 Feuerwehrmänner auf einem Paar Skier Wasser transportieren oder einen großen Trecker Reifen durch einen Klötzchen-Parcours bringen.

FeuerwehrRally_2Alles wurde von den Mitgliedern der ausrichtenden Feuerwehr Billerbeck vorbereitet und bewertet. Zunächst einmal mussten die teilnehmenden Feuerwehren mittels Kartenmaterial und Koordinaten die einzelnen Stationen rund um Billerbeck finden. Nachdem alle Aufgaben gelöst waren, kamen die Feuerwehr am Abend zurück zum Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Billerbeck, um dort gemeinsam zu essen und einen gemütlichen Abend zu verbringen. Nach Auswertung der einzelnen Aufgaben stand der Sieger fest. Die Gruppe der Freiwilligen Feuerwehr Havixbeck-Hohenholte hatte die meisten Punkte erreicht und war damit Gesamtsieger der Feuerwehr-Rallye 2012. Bei der Siegerehrung überreichte Bürgermeisterin Marion Dirks, den Wanderpokal an die Gruppe der Freiwilligen Feuerwehr Havixbeck-Hohenholte. Zuvor hatte sie sich nachmittags an den einzelnen Feuerwehr-Rallye-Stationen ein Bild darübergemacht, welche Aufgaben die einzelnen Feuerwehren zu lösen hatten. Für das nächste Jahr (13. April 2013) ist die Feuerwehr-Rallye in Greven geplant.

Platzierung:

1. Freiwillige Feuerwehr Havixbeck-Hohenholte (1211 Punkte)

2. Freiwillige Feuerwehr Steinfurt-Borghorst (1203 Punkte)

3. Freiwillige Feuerwehr Laer (1199 Punkte)

4. Freiwillige Feuerwehr Nordwalde (1173 Punkte)

5. Freiwillige Feuerwehr Greven (1159 Punkte)

6. Freiwillige Feuerwehr Havixbeck (1148 Punkte)

7. Freiwillige Feuerwehr Altenberge (1083 Punkte)

 


Matthias Heuermann bleibt stv. Leiter der Feuerwehr

bil16urkundeStadtbrandinspektor Matthias Heuermann (links) bleibt für weitere sechs Jahre stellvertretender Leiter der Feuerwehr Billerbeck. Nachdem zunächst eine Anhörung bei der Feuerwehr durch den Kreisbrandmeister durchgeführt wurde, sprach ihm nun der Billerbecker Stadtrat für weitere sechs Jahre das Vertrauen für das Amt des Stellvertreters aus, welches er seit 2003 bekleidet. Die Ernennungsurkunde überreichte ihm Bürgermeisterin Marion Dirks im Beisein vom Leiter der Feuerwehr Wolfgang Langner. Heuermann bedankte sich in diesem Zusammenhang bei den Kameradinnen und Kameraden sowie bei der Stadt für das entgegengebrachte Vertrauen.

Quelle Bild: Billerbecker Anzeiger

 

 

 


Internes Winterfest der Feuerwehr Billerbeck

winterfest2012_1Am 07. Januar 2012 feierten die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Billerbeck ihr Winterfest in den Räumlichkeiten des Gerätehaus. Zu Gast war auch wieder eine Abordnung der Feuerwehr Löbnitz. Für das Fest konnte wieder eine attraktive Tombola aufgestellt werden, die ihren Höhepunkt in einer Mitternachtsverlosung fand, bei der vier Hauptpreise vergeben wurden.

Nach den Begrüßungsworten durch den Leiter der Feuerwehr Wolfgang Langner und Bürgermeisterin Marion Dirks überbrachte auch Löbnitz Wehrleiter Enrico Häublein die besten Grüße seiner Kameraden. Im Anschluss wartete ein üppiges Büffet auf die rund 120 feiernden Leute.

Die Stimmung heizte der "Feuerwehr-DJ" Dennis Averstegge an, sodass bis Tief in die Nacht gefeiert wurde und auf ein rund um gelungenes Fest zurückgeblickt werden kann.

Bedanken möchte sich die Feuerwehr Billerbeck in diesem Zusammenhang bei den zahlreichen Sponsoren für das Fest, sowie bei der Kolpingfamilie Billerbeck, die den gesamten Abend die Getränkeversorgung übernommen hatten.

winterfest2012_2

geb_LudgerNiehoff

News 2011

Nachrichten-Archiv 2011

Informationen rund um unsere Arbeit

Feuerwehr gratuliert Ludger Niehoff zum 50. Geburtstag

geb_LudgerNiehoffNachträglich gratulierte am 29.12.2011 einige Kameraden der Feuerwehr Billerbeck dem Kameraden Ludger Niehoff zu seinem 50. Geburtstag. Der Wehrführung überbrachte die Glückwünsche aller Kameradinnen und Kameraden und überreichte ihm dazu ein Präsent aus Sandstein.

 

 

 

 

 


Ehrenabteilung gratuliert Paul Vier zum 80. Geburtstag

geb_PaulVier

Die besten Wünsche zum Geburtstag überreichten am 24.12.2011 die Kameraden der Ehrenabteilung Norbert Neises (Zugführer a.D./links) und Hubert Vier (rechts) dem Kameraden der Ehrenabteilung Paul Vier. Sie überbrachten auch die Grüße der übrigen Kameradinnen und Kameraden und überreichten als Geschenk einen Frühstückskorb.

 

 

 

 


Feuerwehr bedankt sich für gute Zusammenarbeit

dankeschoen_Zusammenarbeit2011Für die gute Zusammenarbeit im vergangenen Jahr bedankte sich am Heiligabend die Wehrführung der Feuerwehr Billerbeck beim Rettungsdienst. Hierfür überreichten sie stellvertretend den diensthabenden Rettungsassistenten an der Rettungswache Billerbeck einen Frühstückskorb, der die Schicht an diesem besonderen Tag ein wenig versüßen sollte.

 

 

 


Feuerwehr muss 72 Einsätze fahren

Generalversammlung2011_1Ruhig war das erste Halbjahr in 2011 für die Freiwillige Feuerwehr Billerbeck mit Sicherheit nicht. "Die ersten sechs Monate fingen schwungvoll an", berichtete Feuerwehrleiter Wolfgang Langner, bei der diesjährigen Generalversammlung in der Mensa der Don-Bosco-Hauptschule. Er blickte zurück: "72 Einsätze sind es bis hier und heute, vom Tag der letzten Generalversammlung an gerechnet." Davon allein 60 im ersten halben Jahr. Sie löschten Brände, rückten bei Sturm - und Wasserschäden sowie bei Verkehrsunfällen und -störungen aus, befreiten Menschen und Tiere aus Notlagen.

Langner beschrieb das Jahr als sehr arbeitsreich. Gleich zu Beginn, im Januar, rückten 36 Kameraden zu einem Großeinsatz aus. Der Dachstuhl des DRK-Familienzentrums "Oberlau" stand in Flammen. Stundenlang kämpften sie gegen das Feuer an und verhinderten die Totalzerstörung der Einrichtung. Im Rahmen der geplanten überörtlichen Hilfe wurde im Juni die Bezirksbereitschaft Waldbrand des Kreises Coesfeld zu einem Moorbrand in Gronau gerufen. Neun Feuerwehrmänner aus Billerbeck halfen mit.Generalversammlung2011_2

Zeit zum Verschnaufen, gab es nur wenig. Neben den Einsätzen absolvierten die Aktiven Lehrgänge. Dazu zählten ein Grund-, ein Atemschutz und ein ABC-Lehrgang. Aber auch Maschinisten- Sprechfunker- und Brandmeisterlehrgänge wurden zur Weiterbildung genutzt. Aber Fortbildungen sind nicht alles. Auch die Ausrüstung muss stimmen. Grundsätzlich ist die Feuerwehr Billerbeck zufrieden mit ihrer materiellen Ausstattung, aber in diesem Jahr wurde sie noch erweitert. Langner bedankte sich bei den Billerbecker Betrieben, die durch Spenden die Anschaffung einer Wärmebildkamera ermöglichten. Da im Notfall jede Sekunde zählt, organisierte die Feuerwehr in Kooperation mit der Volksbank Baumberge einen Kindergartentag. Martin Klaare zeigte den Kindergartenkindern, wie man einen Notruf absetzt.

Hubertus Messing von der Stadt Billerbeck lobte das Engagement der Feuerwehrleute. 63 Aktive und 17 Mitglieder der Jugendfeuerwehr sind es zurzeit. "Ihr seid die Zukunft", rief er den jüngeren Mitglieder zu.

Kreisbrandmeister Donald Niehues richtete an dem Abend auch noch einige Worte an die Frauen und Männer in ihren Uniformen. "Die Freiwillige Feuerwehr Billerbeck ist gut aufgestellt und zählt zu den Top-Feuerwehren im Kreis", lobte er.

Als Schriftführer wurde Florian Heuermann wiedergewählt. Jessica Meinert gibt nach zwei Jahren als Beisitzerin ihr Amt an die neu gewählte Kameradin Eva Lammers weiter.

Quelle: Billerbecker Anzeiger

 


Rettung aus "brennender" Volksbank erfolgreich

uebung_volksbankLaut ertönte die Feuerwehrsirene am Dienstagabend gegen 19.30 Uhr im Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Billerbeck. Auf der Stelle rückten unter der Leitung von Thomas Lanfermann 33 Feuerwehrleute mit vier Fahrzeugen aus, um die Volksbank Baumberge vor einem „Großbrand“ zu schützen – im Rahmen einer Feuerwehrübung. Ein Kopierer – so die Ausgangslage – hatte Feuer gefangen. Die Rauchentwicklung wurde durch eine Nebelmaschine nachgestellt. Für die Wehr galt es, noch zwei Personen – Mitarbeiter der Volksbank Baumberge stellten sich dafür zur Verfügung – aus dem „brennenden“ Gebäude zu retten.

„Eine Person musste mit einer Steckleiter vom Balkon des Gebäudes gerettet werden“, so Matthias Heuermann, stellvertretender Leiter der Feuerwehr. Die zweite Person musste aus dem Inneren des Gebäudes von den Kameraden mit schwerem Atemschutz und Fluchthaube geborgen werden. Außerdem wurde auch die Wärmebildkamera eingesetzt, um Glutnester zu lokalisieren. Eine Stunde hat die Übung gedauert.

Das Fazit: „Alles hat gut geklappt. Man kann immer etwas verbessern, aber dafür sind Übungen da“, so Heuermann.

Quelle: Billerbecker Anzeiger


Wehr trainiert Ernstfall in der Schule

herbstabschlussuebung2011Im Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Billerbeck bricht am frühen Samstagnachmittag Hektik aus. Schutzausrüstungen werden eilig angelegt, Fahrzeuge besetzt, die großen Tore geöffnet. Starke Rauchentwicklung im Johannis-Grundschulgebäude wurde den Kameraden gemeldet. Alles muss schnell gehen.

Zum Glück ist dieser Einsatz aber "nur" die Herbstabschlussübung der Freiwilligen Feuerwehr, die jedes Jahr organisiert wird. Doch das ist für die Einsatzleiter Uwe Mertens und Andre Kortüm und die 38 anrückenden Einsatzkräfte, die mit fünf Fahrzeugen zum Einsatzort gelangen, Nebensache. Schließlich muss alles wie im Ernstfall laufen. Zwei Trupps werden in das Gebäude der Billerbecker Grundschule geschickt. Sie gehen der Rauchentwicklung nach. Bei der Gruppe, die sich im Kellergeschoss des Gebäudes auf die Suche nach der Rauchentwicklung macht, wird eine Kameradin verschüttet. Sie muss gerettet werden - erfolgreich.

Matthias Heuermann, stellvertretender Leiter der Freiwilligen Feuerwehr, der zusammen mit Karl Pollecker (stellv. Kreisbrandmeister) und Hubertus Messing (Fachbereichsleiter Zentrale Dienste und Ordnung der Stadt) die Übung beobachtet hat, ist zufrieden. Seine Bilanz: "Es hat alles gut geklappt. Nur mit den Funkgeräten hatten wir Probleme", sagt Heuermann gegenüber unserer Zeitung. "Die Akkus haben nicht so lange gehalten wie sie eigentlich müssen. Sonst ist alles reibungslos verlaufen." Neben dem Funkverkehr wurde bei dieser Herbstabschlussübung auch die Abschnittsbildung auf den Prüfstand gestellt. "Bei der Abschnittsbildung teilen wir die Kameraden in Gruppen auf, die für verschiedene Gebäudeteile zuständig sind", erklärt der stellvertretende Wehrleiter. Außerdem haben vor der großen Übung sieben Feuerwehrleute, darunter zwei Billerbecker und Kameraden aus Nottuln und Havixbeck, in Billerbeck an einem Atemschutz-Lehrgang, der von Wolfgang Langner (Leiter der Feuerwehr) und Martin Klare geleitet wurde, teilgenommen. Matthias Heuermann: "Dieser Lehrgang ist ebenfalls mit in die Übung eingeflossen. Und: Alle Teilnehmer haben den Lehrgang erfolgreich bestanden."

Quelle: Billerbecker Anzeiger


 

Feuerwehr gratuliert Rainer Hahn zum 50. Geburtstag

Eine Abordnung mit drei Fahrzeugen gratulierte am vergangenen Sonntag (04.09.2011) dem Feuerwehrkameraden Rainer Hahn nachträglich zu seinem 50. Geburtstag. Sowohl die Wehrführung als auch einige Kameraden der Einsatz- und Ehrenabteilung überbrachten ihm die Glückwünsche der gesamten Wehr. Als Präsent erhielt er ein Geschenk aus der Region: ein Billerbecker Sandstein mit einer Feuerwehraufschrift.

geb_RainerHahn


Jugendliche wollen Leben retten

JF_Gemeinschaftsuebung_mit_Havixbeck_und_LoebnitzHavixbeck - „Feuer im Bauhof!“ Zwei Arbeiter werden in den brennenden Hallen vermisst. Großalarm für die Feuerwehren Havixbeck und Billerbeck. Und weil bei denen gerade der Löschzug aus dem sächsischen Löbnitz zu Besuch ist, muss der gleich mit raus. Sirenen und Martinshörner begleiteten ein halbes Dutzend Lösch- und Mannschaftswagen zur Brandstelle. Am Einsatzort angekommen, springen Jugendliche aus den Fahrzeugen: Es ist der Nachwuchs, der befähigt werden will, ehrenamtlich zu helfen, Menschenleben zu retten.

Diese Feuerwehrübung der Jugend-Wehren war von Brandinspektor Christian Menke und Unterbrandmeister Marius Oster ausgeklügelt worden. Angeführt von Brandmeister Daniel Flotkötter (Billerbeck) und Markus Möller (Havixbeck) und unter der Gesamtleitung von Marcel Wenzler (Billerbeck) zeigte der Nachwuchs eindrucksvoll, was er drauf hat.

Die Jugendlichen machten ihre Sache gut. Zwar war die Stimme einer jungen Frau, als die „Wasser marsch“ rief, noch ein bisschen dünn, doch das Wasser prasselte dennoch in die verqualmte Halle. Und auch wenn die Pressluftflaschen, die sich die Jugendlichen gegenseitig auf den Rücken schnallten, nur aus Plastikrohren bestanden, die Masken und Filter waren echt. So drangen die jungen Retter tapfer in den schier undurchdringlichen Qualm vor. Mit Erfolg! Schon nach wenigen Minuten kamen sie mit den beiden „verunglückten Arbeitern“ zurück.

Weil bei dem Feuer aber gewollt ein Durchzug und in der Folge ein „Vollbrand“ entstanden waren, mussten die Havixbecker zusätzlich Leitungen von Hydranten an der nahe gelegenen Bundesstraße anzapfen. Mit dem Wasser daraus und dem Löschwasser aus den offenen Wasserstellen schossen rund 2500 Liter Wasser pro Minute in die Flammen.

Den wenigen Zuschauern, die die Großübung beobachteten, stand Hochachtung ins Gesicht geschrieben. So als wollten sie sagen: „Seht, das ist unsere Jugend. Toll!“

Quelle: Westfälische Nachrichten


Zwei Gruppen erfolgreich beim Leistungsnachweis in Dülmen

Zwei Billerbecker Gruppen haben in diesem Jahr erfolgreich an dem jährlich stattfindenden Leistungsnachweis teilgenommen, der in diesem Jahr in Dülmen ausgetragen wurde. Eine Gruppe befasste sich mit der technischen Hilfeleistung, die andere Gruppe mit dem Aufbau eines Löschangriffs. Beide Gruppen mussten zudem Knoten und Stiche, einen Fragebogen, sowie den Staffellauf absolvieren. Da bei beiden Gruppen alles reibungslos funktionierte, konnte im Anschluss des Leistungsnachweis, bei Gegrilltem und kühlen Getränken, den Gruppen zur erfolgreichen Teilnahme gratuliert werden.

Die Teilnehmer waren:

Gruppe Technische Hillfe: André Kortüm (GF), Christoph Beumer, Michael Böing, Jörg Finkemeier, Holger Focke, Ralf Hülk, Tobias Klare, Werner Lammers und David Lanfermann

Gruppe Löschangriff: Daniel Flokötter (GF), Stefan Bücker, Pascal Große Gehling, Kevin Haase, Florian Heuermann, Marius Oster, Dennis Rampe, Michael Schwake, Marcell Wenzler und Ingo Werner


Grillabend bei der Jugendfeuerwehr

grillabend_JF_2011Grillabend bei der Jugendfeuerwehr - Die Jugendfeuerwehr Billerbeck veranstaltete am vergangenen Dienstabend einen Grillabend, bei dem auch die Eltern der Jugendlichen eingeladen waren. Bei schönen Wetter und in einer lockeren Atmosphäre kamen die Eltern mit den Betreuer und der Wehrführung ins Gespräch und lernten sich somit besser kennen. In Zukunft will man eine solche Veranstaltung zwei Mal jährlich durchführen um weiter in Kontakt zu bleiben.

 

 

 

 

 


Abordnung gratuliert Paul Keller zum 85. Geburtstag

Zu seinem 85. Geburtstag gratulierte eine Abordnung der Ehrenabteilung Paul Keller am vergangenen Sonntag (19.06.2011). Die Wehrführung überbrachte die Glückwünsche der gesamten Wehr und überreichte dem Geburtstagsjubilar einen Frühstückskorb.

Paul Keller, der bereits seit über 70 Jahren Mitglied der Feuerwehr Billerbeck ist, nahm ebenso die Glückwünsche vom stellvertretendem Bürgermeister Bernhard Faltmann entgegen.

geb_PaulKeller

Das Foto zeigt von links Bernhard Faltmann (stv. Bürgermeister), Wolfgang Langner (Leiter der Feuerwehr), Paul Keller, Norbert Neises (Zugführer a.D./Ehrenabteilung), Hubert Vier (Ehrenabteilung), Matthias Heuermann (stv. Leiter der Feuerwehr) und Peter Strempel (Ehrenabteilung).

 


Wärmebildkamera offiziell übergeben

uebergabe_WaermebildkameraDie Feuerwehr Billerbeck ist nun auch offiziell stolzer Besitzer einer Wärmebildkamera. Bereits im Februar war die Wärmebildkamera in Billerbeck eingetroffen. Am vergangenen Freitag fanden sich nun einige Vertreter des Rates der Stadt Billerbeck, Sponsoren und die Feuerwehr auf Einladung von Bürgermeisterin Marion Dirks zu einer offiziellen Übergabe im Feuerwehrgerätehaus ein.

Wolfgang Langner, Leiter der Feuerwehr, betonte, dass die Feuerwehr lediglich die Technik für den Bürger umsetze und bediene, das Geld sei aber in die Sicherheit aller Bürgerinnen und Bürger investiert worden.

Bei der Anschaffung der Wärmebildkamera hatten einige Sponsoren mitgewirkt, da ein Kauf ausschließlich aus öffentlichen Mitteln finanziert aufgrund der angespannten Haushaltslage schwierig geworden wäre. Dennoch wurde die Notwendigkeit einer Anschaffung sehr wohl gesehen, schließlich ist Billerbeck die letzte Feuerwehr im Kreis, die eine Kamera bekommen hat. "In der Vergangenheit mussten wir immer eine Kamera aus umliegenden Wehren anfordern, da ging wichtige Zeit verloren", so Langner weiter.

Den anwesenden Gästen wurde in einer kleinen Übung veranschaulicht, was diese Kamera leisten kann. Auch in Räumen, wo die Sicht, aufgrund einer starken Verrauchung, gleich null ist, kann man dennoch Personen oder Wärmequellen perfekt erkennen. Eine Funkübertragung zu einem Bildschirm, der im Heckbereich des Einsatzleitwagens angebracht ist, ermöglicht es dem Einsatzleiter die Bilder der Kamera sofort zu begutachten. In der Hoffnung, dass sie möglichst selten zum Einsatz wurde die Kamera wieder im Einsatzleitwagen verlastet.

Die Feuerwehr Billerbeck bedankt sich in diesem Zusammenhang bei folgenden Sponsoren für die Unterstützung bei der Anschaffung der Wärmebildkamera:

  • Firma Dornieden, Billerbeck
  • RWE Deutschland AG, Münster
  • Firma Skin & Health Care, Dr. Suwelack, Billerbeck
  • Firma BI-Metall, Billerbeck
  • Provinzial-Versicherung Huesmann
  • Firma Wübken, Billerbeck
  • Herr Wolfgang Suwelack, Billerbeck
  • Kleinkläranlagenwartung, Günther Fehmer
  • Hubert Maas und Helmut Knüwer, beide FDP
  • Firma Elektro Miltrup, Billerbeck

Der Dank gilt ebenfalls der Verwaltung und dem Stadtrat.


 

Feuerwehr organisierte Osterfeuer

osterfeuer_2011Die Feuerwehr Billerbeck war in diesem Jahr Ausrichter des zentralen Osterfeuers in Billerbeck. Zahlreiche Besucher hatten bei sonnigem Wetter den Weg zum Sportzentrum Helker Berg gefunden. Probst Hans-Bernd Serries, der das Feuer der Osterkerze in einer Laterne mitbrachte, zündete das Feuer zusammen mit Bürgermeisterin Marion Dirks an.

Im Anschluss verbrachten viele Billerbecker bei kühlen Getränken und leckeren Bratwürsten die Zeit am Osterfeuer. Die Feuerwehr Billerbeck, die glücklicherweise erst im Anschluss an diese Veranstaltung zu einem kleinen Einsatz ausrücken musste, konnte somit auf eine gelungene Veranstaltung zurückblicken.

Hinweis für Osterfeuer

Auch in Billerbeck wird es während der Osterfeiertage zahlreiche Osterfeuer geben. Um die Gefahren zu minimieren, hat die Stadt Billerbeck ein Merkblatt herausgegeben.

Aufgrund des zurzeit und vermutlich auch anhaltenden trockenen Wetters möchte die Feuerwehr Billerbeck die Bürgerinnen und Bürger noch einmal auf mögliche Gefahren hinweisen.

Neben den einzuhaltenden Sicherheitsabständen sollten insbesondere folgende Punkte beachtet werden:

  • Offenes Feuer muss grundsätzlich beaufsichtigt werden. Sorgen Sie dafür, dass das Feuer sich nicht unkontrolliert ausbreiten kann.
  • Passen Sie auf kleine Kinder auf. Sie unterliegen schnell der Faszination des Feuers und unterschätzen die ihnen unbekannte Gefahr.
  • Halten Sie geeignetes Löschmaterial bereit (empfohlen werden Wasserlöscher).
  • Brennen Sie nicht zu viel Material auf einmal ab, vermeiden Sie gefährlichen Funkenflug.
  • Strohballen können sich allein durch die Hitzestrahlung entzünden und sind deshalb eine gefährliche Sitzgelegenheit.
  • Vermeiden Sie Rauchbelästigung durch zu feuchtes Material

Feuerwehr Burscheid gewinnt 17. Hallenfußballturnier

fussballturnier_2011Zum ersten Mal dabei und gleich gewonnen: Feuerwehr Burscheid heißt der verdiente Sieger des 17. Hallenfußballturniers der Feuerwehr Billerbeck. Im Vorfeld kündigten die Burscheider bereits an mit einigen Fußballspielern anzutreten, sodass man sich entschlossen hatte, sie mit zwei Mannschaften antreten zu lassen. Umso erstaunlicher war es, dass sich beide Mannschaften für das Halbfinale qualifizierten. Burscheid I kam zusammen mit dem Löschzug Darup aus der Gruppe A ins Halbfinale, die Gruppe B führte der Gastgeber aus Billerbeck vor Burscheid II an. Im Halbfinale setzte sich dann Burscheid I souverän gegen die zweite Mannschaft durch, ebenso gewann Billerbeck knapp die Daruper.
Im kleinen Finale hatte Darup aber die Nase vorn und erreichte einen erfreulichen dritten Platz. Deutlich ging es im Finale zu. Mit 4:1 besiegten die Burscheider den Gastgeber. Wie im Vorjahr wurden die Billerbecker somit Zweiter, womit sie aber durchaus zufrieden sein konnten.
Im Anschluss an das Turnier fand traditionell die Siegerehrung im Gerätehaus statt. Die Billerbecker Wehrführung ,Wolfgang Langner und Matthias Heuermann, überreichte neben den vier erst platzierten auch den Feuerwehren aus Altenberge, Coesfeld, Havixbeck, Nordwalde und Rosendahl Pokale für die Teilnahme. Auch die Sieger aus dem Knobelwettberwerb und dem Penalty-Schießen (Feuerwehr Havixbeck) wurden prämiert. Bedanken möchte sich die Feuerwehr Billerbeck sowohl bei den Schiedsrichtern Clemens Wilkens und Klaus Hopp als auch bei den Sponsoren Volksbank Baumberge und dem Schuh- und Sporthaus Kentrup.


24-Stunden-Übung der Jugendfeuerwehr Billerbeck

Bereits zum dritten Mal führte die Jugendfeuerwehr 24_Std_Uebung_JFBillerbeck am Wochenende vom 02.-03.04.2011 eine 24 Stunden-Übung durch. Bei bestem Frühlingswetter erlebten die 14 Mädchen und Jungen einen abwechslungsreichen und spannenden Tag, der einer Schicht bei der Berufsfeuerwehr nachempfunden war. Neben Funkausbildung und Dienstsport hatten die Betreuerinnen und Betreuer sieben „Einsätze“ vorbereitet, bei denen die Jugendlichen ihr ganzes Können zeigen durften. Dabei war zum Beispiel eine eingeklemmte Person aus einem PKW zu befreien, ein Garagenbrand zu löschen oder eine Katze von einem Baum zu retten. Allen Beteiligten bereitete die Aktion sehr viel Spaß und auch die Kameradschaft konnte beim gemeinsamen Grillen und einem Filmabend noch weiter gefestigt werden. Die Jugendfeuerwehr Billerbeck bedankt sich beim Autohaus Krause und der Stadt Billerbeck, sowie den Familien Lammers und Lürwer für die Bereitstellung der Übungsobjekte.

 

 

Erfolgreiche Teilnahme am Lehrgang

lehrgang_abstusi_1Drei Kameraden der Feuerwehr Billerbeck haben erfolgreich an einem Multiplikatorenlehrgang zum Thema Absturzsicherung teilgenommen. Ziel dieses Lehrgangs war es, möglichst in einer kleinen Gruppe Spezialwissen rund um das Thema Absturzsicherung zu bekommen, damit diese Kameraden nun als Multiplikatoren der Billerbecker Wehr ihr Wissen weiter vermitteln können.

Der Lehrgangsleiter Markus Reineke, selbst hauptberuflich bei einer Feuerwehr beschäftigt, sowie die Wehrführung freuen sich, dass Stefan Bücker, Holger Focke und Franz Wolters neben den Kameraden aus Nottuln und Rosendahl den Lehrgang erfolgreich beenden konnten

 


Feuerwehr feiert internes Feuerwehrfest - Partnerfeuerwehr aus Löbnitz zu Gast

Traditionell am zweiten Samstag im Januar feierte die Feuerwehr Billerbeck ihr Winterfest. winterfest2011Zum zweiten Mal wurde dieses Fest intern im Feuerwehrgerätehaus gefeiert. Zu Gast war in diesem Jahr auch die Partnerfeuerwehr aus Löbnitz/Sachsen. Diese Partnerschaft dauert in nun bereits 20 Jahre an. Dies nahm Gemeindewehrleiter Enrico Häublein zum Anlass dem Leiter der Feuerwehr Billerbeck, Wolfgang Langner, ein T-Shirt mit Zeitungsartikeln aus den letzten 20 Jahren zu überreichen verbunden mit der Einladung der Billerbecker Kameradinnen und Kameraden im September nach Löbnitz zu kommen.

Auch Bürgermeisterin Marion Dirks begrüßte alle anwesenden Gäste und freute sich auf ihr erstes Winterfest im internen Kreis, da sie letztes Jahr aufgrund einer Geburtstagsfeierlichkeit nicht dabei sein konnte.

Nach einer attraktiven Tombola wurde an diesem Abend in den Hallen der Feuerwehr noch einige Stunden getanzt und gefeiert, daher kann man nun auf ein tolles Winterfest 2011 zurückblicken.

 

Feuerwehrleitung bedankt sich für gute Zusammenarbeit
Rettungswache_2010

News 2010

Nachrichten-Archiv 2010

Informationen rund um unsere Arbeit

Feuerwehrleitung bedankt sich für gute Zusammenarbeit

Rettungswache_2010Am Heiligabend besuchte die Feuerwehrleitung die Rettungswache Billerbeck. Bei diesem Besuch bedankte sich die Wehrführung für die gute Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr und Rettungsdienst. Überreicht wurde ein Frühstückskorb, der die Arbeit der Rettungsassistenten während der Feiertage ein wenig versüßen soll.

 

 

 


Jugendfeuerwehrmitglieder bestehen Jugendflamme Stufe I

jungendflamme2010Zum ersten Mal führte die Jugendfeuerwehr Billerbeck die Abnahme der Jugendflamme der Stufe I durch. Hierzu mussten die Jugendlichen verschiedene Aufgaben bewältigen. Zu Beginn musste ein Löschangriff vorgenommen werden, diese Übung stellte den praktischen Teil der Abnahme dar.
Im Anschluss mussten Aufgaben im Bereich Fahrzeug- und Gerätekunde absolviert werden. Zum Schluss stellten die Jugendlichen sich noch den theoretischen Fragen, die es zu beantworten galt. Alle Teilnehmer haben bestanden und erhalten die Stufe I der Jugendflamme. Der Samstagnachmittag wurde mit einem gemeinsamen Abendessen abgeschlossen.

 

 


Herbstabschluss-Übung: Den Qualm lieferte die Nebelmaschine

Billerbeck. 18. 10 Uhr, in der Kampstraße steht eine Küche in Brand. Die Leitstelle in Coesfeld alarmiert die Feuerwehr Billerbeck. 27 Wehrmänner rücken mit vier Fahrzeugen aus. Vor Ort stellten sie dann aber schnell fest, dass der Qualm von einer Nebelmaschine erzeugt war. Herbstabschluss(Alarm)übung der Feuerwehr war das Stichwort. "Wir haben es extra geheim gehalten, damit sich keiner darauf vorbereiten konnte", erklärt der stellvertretende Leiter der Feuerwehr, Matthias Heuermann. Der "Qualm" drang durch die Jalousien nach draußen, was einige Neugierige auf den Plan rief, die sich direkt erkundigten, ob es ein Brand oder nur eine Übung sei.herbstabschlussuebung2010_2

Die Wehrmänner bauten die Wasserversorgung auf, ein erster Trupp betrat das Gebäude und fand noch eine Person in Form einer Übungspuppe vor, die aus dem Haus gebracht werden musste. "Es gehört dazu, dass man mit solchen Überraschungssituationen umgehen muss", sagt Heuermann. Zum ersten Mal herbstabschlussuebung2010_1wurden im Rahmen der Herbstabschlusss-Übung auch die neuen Rauchabschlüsse benutzt. Diese sorgen beim Einsatz dafür, dass der Rauch nicht in andere Räume zieht. "Wir haben die Rauchabschlüsse für sehr gut und nützlich befunden", so Heuermann. "Insgesamt wurde gute Arbeit geleistet und das Feedback der Kameraden war durchaus positiv", so Heuermanns Fazit.
(Quelle: Billerbecker Anzeiger)

 

 


Herbstwanderung der Feuerwehr Billerbeck

Am vergangenen Samstag (09.10.2010) herbstwanderung2010trafen sich zahlreiche Kameradinnen und Kameraden zur Herbstwanderung. Bei strahlendem Sonnenschein nutzte man die wunderschöne Berkellandschaft für einen Spaziergang im Grünen. Nach einer Rast im Bereich der Berkelquelle ging es über das Sportzentrum Helker Berg zurück zum Gerätehaus. Dort ging es nach gut zwei Stunden mit dem "gemütlichen Teil" weiter. Jung und Alt verlebten einen gelungenen Kameradschaftsabend bei Essen und Getränken in einer gemeinsamen Runde.

 

 

 

 

 


Jugendfeuerwehr Billerbeck nimmt erfolgreich am ersten Jugendblaulichtag des Kreises Coesfeld teil

Am ersten Jugendblaulichttag nahm die Jugendfeuerwehr Billerbeck am 18.09.2010 mit einer Gruppe teil. Ausgerichtet wurde der Wettkampf von der Feuerwehr Havixbeck. Die Jugendlichen der vertretenen Organisationen (Feuerwehr, THW und DLRG) wurden per Losverfahren in Gruppen eingeteilt, um im Anschluss als Gruppe dreizehn verschiedene Spiele und Aufgaben zu erfüllen. Alle Jugendlichen der Jugendfeuerwehr Billerbeck konnten sich mit ihrer jeweiligen Gruppe einen Platz unter den ersten drei sichern und bekamen bei der Siegerehrung eine Medaille.

 


Jugendfeuerwehr zu Gast bei der Partnerfeuerwehr in Löbnitz

jfw_zeltlager2010Die Jugendfeuerwehr Billerbeck war für eine Woche zu Gast bei der Billerbecker Partnerfeuerwehr in Löbnitz. Für ein interessantes Programm war durch die Betreuer der Jugendfeuerwehr gesorgt. So konnte ein alter NVA-Bunker aus DDR-Zeiten, der Flughafen Leipzig / Halle mit seiner Werkfeuerwehr, das BMW-Werk in Leipzig und die Aspirin-Fabrik in Bitterfeld besichtigt werden. Weiterhin stand ein Besuch des Leipziger Zoo und des Pegelturmes in Bitterfeld auf dem Programm. In Löbnitz bot sich die Möglichkeit, mit der örtlichen Jugendfeuerwehr zusammen einen Tag zu gestalten. Nach einer spektakulären Bootsfahrt mit den Feuerwehrbooten der Löbnitzer Wehr auf dem gefluteten Tagebaugebiet, wurde die Kameradschaft bei einem gemeinsamen Grillen gefördert. Zudem wurde eine gemeinsame Planwagenfahrt von den Kameraden aus Löbnitz mit anschließendem Kesselgulaschessen organisiert. Ein Besuch der Innenstadt von Leipzig stand ebenso auf dem Programm, wie ein mehrmaliger Besuch des Badesees.

Nach einer durchweg sonnigen Woche kehren die Jugendlichen unversehrt wieder in die Domstadt zurück.

 


Billerbeck bei Bezirksübung dabei

Zehn Feuerwehrmänner (SB) der Feuerwehr Billerbeck nahmen am vergangenen Samstag (10.07.2010) an der Großübung "Feuerkonzert 2010" teil. Angenommen wurde ein Hubschrauberabsturz und ein Waldbrand im Großraum Rheine. Die Feuerwehr Billerbeck fuhr zunächst mit zwei Fahrzeugen (MTW 2 und LF-16-TS) nach Dülmen, wo die Bereitschaft aus dem Kreis Coesfeld und der Stadt Gelsenkirchen zusammengekommen war. Um 10:45 Uhr ging es in einer Kolonne nach Rheine.

Vor Ort hatten die Billerbecker die Aufgabe die Wasserversorgung sicherzustellen. Zusammen mit den Kollegen aus Rosendahl, mit denen man einen Zug bildete, und unter Führung von Zugführer Hubert Frerichmann (Havixbeck-Hohenholte), musste eine ca. 2500 Meter B-Leitung gelegt werden. Bei tropischen Temperaturen konnte man durchaus von einer schweißtreibenden Angelegenheit sprechen. Gegen 18:30 Uhr war die Übung beendet.

Nach einer Übernachtung auf dem Kasernengelände in Rheine ging es am Sonntag wieder zurück in den Kreis Coesfeld.

feuerkonzert2010

 


Gruppe beim Leistungsnachweis erfolgreich

Bei dem kreisweiten Leistungsnachweis am 27.06.2010 in Rosendahl-Osterwick nahm von der Feuerwehr Billerbeck eine Gruppe teil. Neben einer Feuerwehrübung aus dem Gebiet der technischen Hilfeleistung absolvierte die Gruppe einen Staffellauf, die Rubrik "Knoten und Stiche", sowie einen Fragebogen mit Erfolg. Die Feuerwehr Billerbeck gratuliert den Teilnehmern André Kortüm (Gruppenführer), Christoph Beumer, Michael Böing, Jörg Finkemeier, Daniel Flotkötter, Holger Focke, Tobias Klare, Werner Lammers, David Lanfermann und Marcell Wenzler zur erfolgreichen Absolvierung des Leistungsnachweises.

 


Feuerwehr stellt sich der Bevölkerung vor

Die Feuerwehr Billerbeck stellte sich im Rahmen des Aktionstages "Gans in Billerbeck" der Bevölkerung vor. Zum ersten Mal wurde eine Veranstaltung dieser Art durchgeführt. Man nutzte die Gelegenheit, dass sowieso viele Menschen bei diesem Aktionstag in die Billerbecker Innenstadt kommen, sodass viele auch einen Abstecher bei der Feuerwehr machten, die sich auf den gesamten oberen Teil der Bahnhofstraße (höhe Ludgerus-Dom) aufgestellt hatte.

gansBillerbeck2010
Ein abwechslungsreiches Programm wurde aufgestellt: Es wurden alle sieben Fahrzeuge ausgestellt, die Jugendfeuerwehr dokumentierte ihre Arbeit aus den letzten 20 Jahren in Form einer Fotowand und die Bevölkerung hatte die Möglichkeit, den richtigen Umgang mit einem Feuerlöscher zu proben und ein echtes Feuer zu löschen. Ebenso wurde über Sinnhaftigkeit von Rauchmeldern informiert.

Insgesamt ist die Feuerwehr mit der Resonanz an diesem Tag zufrieden, sodass man sich vorstellen kann, auch im nächsten Jahr an dieser Aktion teilzunehmen.

 

 


Kindergartentag bei der Feuerwehr Billerbeck

Auch in diesem Jahr führte die Feuerwehr Billerbeck in enger Kooperation mit der Volksbank Baumberge wieder einen Kindergartentag durch. Im Rahmen der Brandschutzerziehung waren alle Kindergartenkinder, die in diesem Jahr in die Grundschule wechseln, eingeladen.

Für die Kinder waren an diesem Tag fünf Stationen zu durchlaufen: Bei der ersten Station Kindergartentagkonnten sie üben wie man einen richtigen Notruf absetzt. Hierzu waren die Kinder immer telefonisch zu einem Feuerwehrkameraden verbunden worden, somit konnte ihnen die Angst genommen werden auch im Ernstfall zum Hörer zu greifen. An der zweiten Station konnten die Kinder einen echten Feuerwehrschlauch (D-Rohr) halten, um ein aufgestelltes Ziel mit dem Wasserstrahl zu treffen. Als nächstes durften sie mit einem Feuerwehrauto mitfahren. Eine kurze Stadtrundfahrt brachte für die Kinder ein unvergessliches Erlebnis. An Station vier bekamen die Kinder ein Erfrischungsgetränk, was bei den sommerlichen Temperaturen auch bitter nötig war. An der fünften Station bekamen sie eine Urkunde, auf der bescheinigt wurde, dass sie mit Erfolg an der Brandschutzerziehung teilgenommen haben.

Zudem konnten sich sowohl Kinder als auch Eltern die technische Ausrüstung der Feuerwehr Billerbeck anschauen, um die Arbeit der Feuerwehrleute genauer kennen zu lernen.

Zusammenfassend spricht sowohl die Volksbank Baumberge als auch die Feuerwehr Billerbeck von einer gelungen Veranstaltung, die mit Sicherheit im nächsten Jahr wiederholt wird.

 


Feuerwehr Rosendahl gewinnt 16. Hallenfußballturnier

Die Feuerwehr Rosendahl hat das 16. Hallenfußballturnier der Feuerwehr Billerbeck gewonnen. Nachdem sie in der Gruppenphase zweiter hinter dem Gastgeber Billerbeck geworden waren, setze sich die Nachbarfeuerwehr im Finale knapp mit 4:2 nach Siebenmeterschießen durch. In der regulären Spielzeit war das Spiel torlos 0:0 ausgegangen. Der dritte Platz ging an die Berufsfeuerwehr Münster, die sich in einem Siebenmeterschießen gegen die Feuerwehr Havixbeck durchsetzten.

fuballturnier_2010_237

Im Anschluss an das Turnier fand die Siegerehrung im Feuerwehrgerätehaus statt. Hier wurde den Mannschaften die Pokale durch die Feuerwehrleitung Wolfgang Langner und Matthias Heuermann überreicht.

Die Feuerwehr Billerbeck bedankt sich in diesem Zusammenhang bei der Volksbank Baumberge, Schuh- und Sporthaus Kentrup und der Kolpingfamilie Billerbeck für die Unterstützung bei diesem Turnier.

 


Frühjahrsputz an der Feuerwehr

Am Karsamstag trafen sich zahlreiche Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Billerbeck, um das gesamte Gerätehaus zu reinigen. Bereits zum zweiten Mal wurde diese Aktion in diesem Umfang durchgeführt.

Da die Feuerwehrleute sich das gesamte Jahr über häufig im Gerätehaus aufhalten, ist es sinnvoll einmal im Jahr eine Grundreinigung durchzuführen. Zusätzlich zu diesem Jahrestermin findet auch einmal im Monat eine Fahrzeug- und Gerätepflege statt. Auch diese Dinge gehören zu den Aufgaben von Feuerwehrleuten.

Dank der guten Beteiligung war die Putzaktion vergleichsweise schnell erledigt. Im Anschluss wurde noch gemeinsam gegrillt und somit den Helfern gedankt.

 


Sieben neue Atemschutzgeräteträger

Erschöpft aber glücklich nahmen die frischgebackenen Atemschutzgeräte-Träger am Samstag den 13.03.2010 ihre Urkunden entgegen. Nach drei Wochenenden Ausbildung mit 33 Lehrgangsstunden dürfen sie sich endlich den orangen Punkt, der ihre neue Funktion in der Feuerwehr repräsentiert, auf den Helm kleben.
Unter der Führung der Lehrgangsleiter Wolfgang Langner und Martin Klare legten sieben Teilnehmer der Feuerwehr Billerbeck und ein Kamerad der Feuerwehr Havixbeck die Prüfung zum Atemschutzgeräteträger ab.

Der Lehrgang bestand sowohl aus theoretischem Lernen als auch aus Praxis.

Unter anderem mussten die Teilnehmer ihre Kondition unter Beweis stellen, und so z.B. einen Turm des Billerbecker Dom`s besteigen – dabei waren sie voll ausgerüstet und schleppten ca. 30 Kilo Ausrüstung mit sich hoch. Außerdem durften sie sich in einem nicht mehr genutzten Wohngebäude in der Gebäudebrandbekämpfung austoben. Hier wurden ihnen die lebenswichtigen Verhaltensweisen bei der Brandbekämpfung und der Personensuche in verqualmten Gebäuden näher gebracht.

Das dritte Wochenende bestand aus einem Besuch einer Übungsanlage, um nochmals eine stetige Belastung der Atemschutzgeräteträger zu simulieren. Am letzten Samstag fuhren die Teilnehmer zur Feuerwache Coesfeld und übten dort das Drehleitersteigen, um in höhere Stockwerke vorzudringen.

Nach diesen ganzen Strapazen waren alle glücklich, dass nun nur noch eine kurze schriftliche Überprüfung des Erlernten stattfand.

Die Feuerwehr Billerbeck kann sich nun über sieben ausgebildete Nachwuchsbrandbekämpfer freuen.

newsagt2010

Teilnehmer am Atemschutz-Geräteträger-Lehrgang 2010:
Reihe hinten von links: Wolfgang Langner (Ausbilder), Matthias Niehoff, Jessica Meinert, Tobias Klare, David Lanfermann, Julian Berner, Martin Klare (Ausbilder);
Reihe vorne von links: Michael Schwake, Eva Lammers, Daniel Boshammer

 


Jugendfeuerwehr zu Gast beim Institut der Feuerwehr NRW

Am Samstag, 20. Februar 2010 trafen sich die Jugendlichen und die Betreuer der Jugendfeuerwehr Billerbeck, um die neue Übungshalle des Instituts der Feuerwehr NRW (IdF) in Münster zu besichtigen. Der Leiter der Feuerwehr Billerbeck  führte die anwesenden Jugendfeuerwehrleute, durch die jfw_idfbeeindruckende Halle, die vor einigen Jahren für ca. 27 Mio. Euro erstellt wurde. Besonders die realitätsnahen Übungsobjekte  (u. a. eine Krankenhausstation, ein Labortrakt, ein Einkaufscenter, eine Gaststätte, Büroräume etc.) fand die Begeisterung der Jugendlichen. Im Anschluss konnte das gesamte Übungsgelände aus luftiger Höhe bestaunt werden. Viele Jugendliche nutzten die Gelegenheit mit der Drehleiter des IdF 30 Meter in die Luft gefahren zu werden. Nach der Besichtigung stand noch ein weiterer Programmpunkt auf der Tagesordnung.

Nach dem Mittagessen ging es in die Eishalle nach Münster. So konnten noch einige schnelle Runden auf dem Eis gedreht werden, bis ein ereignisreicher Samstag sein Ende nahm.

 

 

 


Neue Internetseite ist Online

Seit dem 08.02.2010 ist die neue Internetseite der Freiwilligen Feuerwehr Billerbeck Online. Vorher bearbeitetenstartseiteausschnitt einige Kameraden in einer Arbeitsgruppe die Inhalte und die Gestaltung der Seite. Die Feuerwehr Billerbeck hofft mit dieser Homepage sowohl viele Bürgerinnen und Bürger als auch Interessierte der Feuerwehr umfassend über die Feuerwehr Billerbeck zu informieren. Wenn es Fragen rund um die Feuerwehr Billerbeck gibt, kann das Kontaktformular unter dem Reiter "Sonstiges -> Kontakt" genutzt werden.

 

 

 

 


Feuerwehr feiert internes Winterfest

dsc_0027Nach vier Jahren im Festzelt am Helker Berg feierte die Feuerwehr Billerbeck in diesem Jahr ihr Winterfest intern im Gerätehaus. Der Stimmung tat dieser Ortswechsel keinen Abbruch. Nachdem alle zusammen gegessen hatten und die ersten Preise der Verlosung vergeben wurden, schwingen die Partygäste das Tanzbein.

Gegen Mitternacht gab es dann noch eine Sonderverlosung. Mehrere attraktive Preise (darunter eine Wochenendreise nach Hamburg und ein neuer Fernseher) fanden durch das gezogene Los einen neuen Besitzer. Die Feuerwehr erlebte noch ein paar schöne Stunden und man war sich einig, dass es ein gelungenes Fest war.

Bedanken möchte sich die Feuerwehr in diesem Zusammenhang bei der Kolpingfamilie Billerbeck, die den ganzen Abend die Getränke gereicht haben. Bedanken möchte sich die Feuerwehr Billerbeck aber auch bei der Billerbecker Bevölkerung und zahlreichen Gewerbetreibenden, die uns für das Winterfest unterstützt haben.

 


Fussballturnier 2010

Bereits zum 16. Mal führt die Feuerwehr Billerbeck ein eigenes Fußballturnier durch. Am kommenden Samstag (24.04.2010) ab 11:30 Uhr beginnt das Hallenturnier in der Zweifachturnhalle in Billerbeck. Zehn Mannschaften haben sich in diesem Jahr zu diesem Turnier angemeldet. Neben dem Titelverteidiger aus Seppenrade und dem Gastgeber aus Billerbeck nehmen noch die Mannschaften der Feuerwehren aus Altenberge, Darup, Emsdetten, Havixbeck, Nordwalde, Münster-Altstadt, Münster (BF) und Rosendahl an dem Turnier teil. Das Endspiel wird gegen 16:45 Uhr angepfiffen. Zuschauer sind zu diesem Turnier herzlich Willkommen.

Im Anschluss an das Turnier findet traditionell die Siegerehrung am Feuerwehrgerätehaus an der Mühlenstraße statt, wo man das Turnier in gemütlicher Runde ausklingen lassen wird.

herbstabschluss01

News 2009

Nachrichten-Archiv 2009

Informationen rund um unsere Arbeit

Feuerwehreinsatz von A bis Z miterlebt

herbstabschluss01

 

Dichter Rauch quillt aus einem Fenster im ersten Stock des Johannisschulgebäudes. Nur zwei Fenster weiter rufen fünf Jugendliche laut um Hilfe. Sie sind in dem stark verqualmten Gebäude eingeschlossen, in dem ein Kopierer in Brand geraten ist. Zum Glück handelt es sich um eine gestellte Szene, die die Feuerwehr für ihre Herbstübung ausgewählt hat. Eine Übung der besonderen Art, denn Zuschauer sind eingeladen, den kommentierten Einsatz von A bis Z zu verfolgen. Zahlreiche Interessierte erleben am Samstag, wie der Notruf abgesetzt wird, lauschen gespannt dem anschwellenden Sirenengeheul. Als die Einsatzfahrzeuge eintreffen, drängen sich Jung und Alt dichter an die Absperrung, damit ihnen auch ja nichts entgeht. Schon stürmen Feuerwehrmänner mit Atemschutzgeräten in das Gebäude, andere entrollen Wasserschläuche. Ein Sprungpolster wird unter einem Fenster positioniert, außerdem wird eine Leiter zur Rettung der eingeschlossenen Jugendlichen aufgebaut.

Quelle: Billerbecker Anzeiger 26.10.2009

 

Mobile Kommandobrücke

35173005

 

 

 

 

 

 

Von Christine Tibroni / Billerbecker Anzeiger

Nach zwei Jahren intensiver Planung und Vorbereitung ist er endlich da, der nagelneue Einsatzleitwagen (ELW) der Freiwilligen Feuerwehr Billerbeck, eine mobile, hochmoderne Kommunikationszentrale, die eine optimale Koordination und Dokumentation der Feuerwehreinsätze ermöglicht. An Bord: Funk, Telefon, Fax, Internet und Drucker. Stets griffbereit: Objektpläne von allen größeren Gebäuden in Billerbeck und sonstige Materialien, die die Einsatzleitung benötigt. Und trotz alledem ist das Innere des 150 PS starken 3,5-Tonners noch so geräumig, dass fünf Personen ausreichend Platz haben und sich bei der Arbeit nicht gegenseitig behindern. Das ganze hat natürlich auch seinen Preis: 95.000 Euro investiert die Stadt Billerbeck in das neue Fahrzeug aus dem Hause Mercedes, das von der Firma Binz in Ilmenau entsprechend den Bedürfnissen der Feuerwehr Billerbeck ausgebaut wurde.

Zur Finanzierung werden ausschließlich Mittel aus der Feuerschutzpauschale herangezogen, die das Land den Kommunen zur Verfügung stellt. Eine notwendige Anschaffung, denn der alte ELW, der Ende 1997 angeschafft wurde und künftig als Mannschaftstransportfahrzeug u.a. für die Jugendfeuerwehr eingesetzt wird, entsprach in keinster Weise mehr den wachsenden Anforderungen.

Und wer wird den ELW, der stets als erstes Fahrzeug zum Einsatzort fährt, künftig besetzen? "Für diese Aufgabe haben wir ein insgesamt siebenköpfiges Informations- und Kommunikationsteam (IUK-Team). Die Mitglieder werden sich in den nächsten Tagen mit dem Fahrzeug vertraut machen", berichtet Wolfgang Langner, Leiter der Freiwilligen Feuerwehr Billerbeck, der sich über den Neuzugang im Fuhrpark der Feuerwehr und den weiteren Beitrag der Stadt zu zeitgemäßer und vor allem effektiver Feuerwehrarbeit sichtlich freut.

Die offizielle Einweihung des auffälligen rot-weißen Fahrzeugs mit dem Kennzeichen COE-B 3111 (B für Billerbeck und 3111 für den Funknamen des Wagens) wird in Kürze folgen.

 


Sebastian Musiol wurde verabschiedet

DSC_0015

 

 

 

 

 

Sebastian Musiol verlässt die Freiwillige Feuerwehr Billerbeck, und geht nach Dortmund-Hombruch. Er ist seit 14 Jahren in der Feuerwehr, zuletzt Oberfeuerwehrmann. Zur Verabschiedung hatte er ins Feuerwehrgerätehaus geladen.

 


Fußballturnier in MS-Altstadt: Billerbeck erreicht Platz 3

Einen guten dritten Platz erreichten die Kameraden der Feuerwehr Billerbeck beim Kleinfeldfußballturnier der Feuerwehr Münster-Altstadt.

Das Turnier fand anlässlich des 60 jährigen Bestehens des Löschzuges Altstadt statt.

Sieger des Turniers war der Gastgeber selbst, sodass sie sich selbst ihr eigenes Jubiläumsgeschenk machten. Zweiter wurde die Feuerwehr Altenberge, die lediglich ein Tor besser waren als die Feuerwehr Billerbeck. Allerdings standen nicht die Platzierungen bei diesem Turnier im Vordergrund. Wichtig war den Veranstaltern, sowie den sieben teilnehmenden Mannschaften, der Fair-Play-Gedanke und die Kameradschaftspflege. Die Feuerwehr Münster-Altstadt kann daher auf eine gelungene Veranstaltung zurückblicken.

 


Ehrenabteilung der Feuerwehr Billerbeck besichtigt Kreislehrgarten in Steinfurt

IMG00229

 

 

 

 

 

Einen Ausflug zum Kreislehrgarten in Steinfurt machten die Mitglieder der Ehrenabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Billerbeck. Bei schönstem Wetter konnten die Gartenfreunde zahlreiche Gärten, wie zum Beispiel die Themengärten und den Obstgarten besichtigen. Weiterhin konnte der Erlebnispfad beschritten werden und der Bienenstand bestaunt werden. Im Anschluss wurde der Ausflug im Kötterhaus bei Kuchen und Kaffee in gemütlicher Runde abgeschlossen.

Die nächsten Termine der Ehrenabteilung lassen nicht lange auf sich warten. Die Männer treffen sich am 30. Juni 2009 um 19.30 Uhr am Feuerwehrgerätehaus, um zusammen mit den Aktiven Kameraden der Feuerwehr die jährliche Waldbrandübung durchzuführen. Weiterhin treffen sich die Mitglieder am 18. Juli 2009 um 14 Uhr an der Freilichtbühne, um diese zu besichtigen. Im Anschluss ist ein Kaffeetrinken organisiert. Der Abend wird dann mit einem Grillen abgeschlossen.

 


Löschzug Seppenrade gewinnt 15. Hallenfußballturnier in Billerbeck

Der Löschzug Seppenrade ist der verdiente Sieger beim 15. Hallenfußballturnier der Feuerwehr Billerbeck. Nachdem sie in ihrer Vorrundengruppe noch Zweiter gewesen waren, setzten sie sich im Halbfinale mit 1:0 gegen die Feuerwehr Ascheberg durch. Im anderen Halbfinale kam es zum Duell der beiden Finalisten aus dem letzten Jahr. In einem hart umkämpften Spiel setzte sich die Feuerwehr Coesfeld gegen den Titelverteidiger BF Münster knapp mit 3:2 nach Neunmeterschießen durch.

Münster gewann allerdings das Spiel um Platz 3 und konnte daher noch mit einem kleinen Happyend vom Platz gehen. Im Finale setzte sich Seppenrade hauchdünn mit 2:1 durch und ließ damit auf der anschließend im Gerätehaus stattfindenden Siegerehrung ordentlich die Sektkorken knallen. Der Gastgeber kam wie auch im letzten Jahr nicht über die Vorrunde hinaus.

Der Leiter der Feuerwehr Wolfgang Langner, sowie sein Stellvertreter Matthias Heuermann konnten auf der Siegerehrung ebenfalls die Gewinner des Knobelturniers bekannt geben. Dabei räumte vor allem die Familie Döking aus Rosendahl ab. Sohn Hannes und Vater Manfred belegten die ersten beiden Plätze und gewannen einen Frühstückskorb bzw. eine Sporttasche mit Kleinfußball und einem Erfrischungsgetränk. Der dritte Platz ging an Uwe Hirsch vom LZ Seppenrade. Er freute sich über einen Kleinfußball und ein Erfrischungsgetränk.

Die Feuerwehr Billerbeck bedankt sich bei den Sponsoren Schuh-& Sporthaus Kentrup, Volksbank Baumberge und die Fahrschule Reiling für die gute Unterstützung bei diesem Turnier.

 


Feuerwehr veranstaltet Fußballturnier

Am heutigen Samstag veranstaltet die Freiwillige Feuerwehr Billerbeck ihr 15. Hallenfußballturnier. Um 11:30 Uhr beginnt das mit zwölf Feuerwehren aus dem Münsterland attraktiv besetzte Fußballturnier in der Zweifachturnhalle an der Johanni-Grundschule. Teilnehmen werden neben dem Gastgeber die Feuerwehren aus Ascheberg, Coesfeld, Emsdetten, Havixbeck, Hopsten, Münster, Münster-Alstadt, Nordwalde, Nottuln, Rosendahl sowie der Löschzug Seppenrade. Gespielt wird in zwei Gruppen je sechs Mannschaften. Nach der Vorrunde finden die Endrundenspiele statt. Gegen 16:30 Uhr wird das Finale angepfiffen. Zuschauer sind während des Turniers herzlich Willkommen. Anschließend findet die Siegerehrung im Feuerwehr Gerätehaus statt.

 


Langner bleibt Feuerwehr-Chef

Billerbeck. Wolfgang Langner wird auch in den nächsten sechs Jahren die Freiwillige Feuerwehr Billerbeck leiten. Einstimmig hat der Rat in nichtöffentlicher Sitzung den Stadtbrandinspektor zum Leiter der Billerbecker Wehr bestellt. Die Ernennungsurkunde nahm er jetzt von Bürgermeisterin Marion Dirks entgegen, die Langner im Namen des Stadtrates für sein Engagement und seine ausgezeichnete Arbeit zum Wohle der Feuerwehr und der gesamten Stadt dankte. Zusammen mit seinem Stellvertreter Matthias Heuermann bilde er ein gutes Team, das Teamarbeit in der gesamten Wehr großschreibe, so Dirks. Langner bedankte sich seinerseits bei Rat und Verwaltung für das entgegengebrachte Vertrauen und die gute Unterstützung. „Man kann eine Feuerwehr nur mit entsprechender Rückendeckung leiten“, so der Feuerwehrchef, der auch auf die Bedeutung jedes einzelnen Feuerwehr-Mitglieds zu sprechen kam: „Ohne Kameraden keine Feuerwehr“, so Langner, der es versteht, seine Leute zu fordern und zu fördern. „Man muss die Leute auch mal machen lassen und Vertrauen haben“, so der Billerbecker, der seit 2003 die Geschicke der Feuerwehr lenkt.

In den zurückliegenden Jahren war die Wehr unter anderem beim Schneechaos 2005 und beim Sturm „Kyrill“ 2007, bei mehreren Großbränden und schweren Unfällen gefordert. Alle sechs Jahre muss der Feuerwehr-Chef neu bestellt werden. Dem geht eine Anhörung der Kameraden durch den Kreisbrandmeister voraus, der wiederum eine Empfehlung an den Rat ausspricht. Mit diesem Prozedere soll gewährleistet werden, dass Feuerwehr und Feuerwehr-Leitung stets vertrauensvoll zusammenarbeiten. Wie Langner berichtete, werden auch die Führungspositionen in den übrigen Ebenen in regelmäßigen Abständen feuerwehrintern auf den Prüfstand gestellt.

Freitag, 24. April 2009, Quelle: Allgemeine Zeitung Coesfeld (Billerbeck)

Feuerwehr Billerbeck gratuliert Martin Klare zum 50. Geburtstag

Am 17.04.2009 gratulierten zahlreiche Kameradinnen und Kameraden unserem Gerätewart Martin Klare nachträglich zu seinem 50. Geburtstag.
Als Präsent wurde ihm ein Billerbeck-Sandstein mit einer Feuerwehr Aufschrift durch den stv. Leiter der Feuerwehr Matthias Heuermann und Löschzugführer Uwe Mertens übergeben.

 


Neun neue Sprechfunker für die Feuerwehr Billerbeck

sprechfunkerlehrgang09

 

 

 

 

 

 

Die Feuerwehr Billerbeck führte den ersten Sprechfunkerlehrgang in den eigenen Reihen durch. Durch die große Anzahl an Teilnehmern aus Billerbeck war es nicht möglich alle in die Kreisausbildung in Dülmen unterzubringen, daher hatte man sich entschlossen, ähnlich wie bei anderen Lehrgängen auch schon, die Ausbildung in Billerbeck mit eigenem Personal durchzuführen.

Unter der Leitung von Löschzugführer Uwe Mertens (links) wurde den Feuerwehrleuten an sechs Ausbildungstagen beigebracht, wie man sich korrekt am Funk verständigt, da es hierfür spezielle Vorschriften gibt. Auch der Umgang mit verschiedenen Funkgeräten stand auf dem Lehrgangsplan.

Neben den üblichen praktischen Funkübungen und einer Besichtigung des ELW 2 des Kreises Coesfeld, mussten sich die Teilnehmer auch noch einer theoretischen Lernzielkontrolle unterziehen. Die Teilnehmer Daniel Boshammer, Christoph Cramer, Dieter Flotkötter, Rainer Hahn, Eva Lammers, David Lanfermann, Thomas Lanfermann, Matthias Niehoff und Günter Scholz bestanden diese allerdings mit Bravour. Zu den ersten Gratulanten zählten der Leiter der Feuerwehr Wolfgang Langner (rechts), sein Stellvertreter Matthias Heuermann (2. v. rechts), sowie Franz-Josef Leifeld (2. v. links) von der Fernmeldeeinheit des Kreises Coesfeld.

 


Fussballturnier findet an einem anderen Datum statt

Das Fussballturnier findet nun nicht am 25.4.2009 statt, sondern am Samstag, den 09.05.2009.

 


Greller Piepton warnt vor Rauch und Feuer

Am bundesweiten Rauchmeldertag informierte die Freiwillige Feuerwehr Billerbeck in der Fußgängerzone über die kleinen Lebensretter, die nach Meinung der Wehr in jeden Haushalt gehören.

Im Idealfall ist jeder Raum mit einem Melder ausgestattet, Minimum ist ein Melder pro Schlafzimmer. Die Melder reagieren mit einem grellen Piepton auf Rauch und machen so frühzeitig auf giftige Rauchgase aufmerksam. Wo Rauch ist, ist auch Feuer, das mit Hilfe der Melder rechtzeitig bekämpft werden kann, sodass größere Schäden verhindert werden. Für Küchen gibt es spezielle Hitzemelder.

Die Wehrmänner und -frauen um Feuerwehrchef Wolfgang Langner informierten darüber hinaus über weitere Brandschutzmaßnahmen.

Quelle: Billerbecker Anzeiger

Feuerwehr feiert auch mit kalten Füßen

2A1DDB15

 

 

 

 

 

„Normalerweise herrschen andere Temperaturen, wenn die Feuerwehr kommt“, scherzte Feuerwehrchef Wolfgang Langner, als er am Samstagabend die Gäste zum Winterfest begrüßte. Denn im Festzelt der freiwilligen Feuerwehr herrschten zu Beginn der Feier noch recht frostige Temperaturen.

Doch auch arktische Kälte vor dem Zelt ließ die Stimmung der Gäste nicht dahin schmelzen und Cocktailbar, Palmendeko und „Coca Cabana“-Klänge sorgten für fröhliche Sommerstimmung mitten im Winter. Bürgermeisterin Marion Dirks lobte besonders das Engagement der Feuerwehrmänner und -frauen, die sich im vergangenen Jahr durch einen hohen Ausbildungseinsatz ausgezeichnet hatten. „Oft mussten Familie und Freunde auf unsere fleißigen Feuerwehrleute verzichten, die viele freie Abende in Ausbildungskurse investiert haben“, so Dirks. Für solch einen aufopferungsvollen Einsatz wurde Feuerwehrdame Annette Niehoff stellvertretend für alle Kameradinnen und Kameraden von der Bürgermeisterin geehrt.

Eine kleine Überraschung gab es für Feuerwehrchef Wolfgang Langner und seinen Stellvertreter Matthias Heuermann die von den Gruppenführern mit großen nostalgischen Laternen für ihre hervorragende Arbeit der vergangenen Jahre beschenkt wurden.

Hingucker des Abends war das üppige „Tombola-Büfett", über dem in der Luft schwebend der heiß begehrte Hauptpreis thronte. Ein feuerrotes Fahrrad, über das sich David Lanfermann freuen durfte. Eingeheizt wurde den Gästen schließlich von der Damentanzgruppe „Black Jewels“, die zu dem Hit „I love Rock 'n' Roll“ eine heiße Sohle aufs Parkett legten. Und auch das Kolping Männerballett ließ die Feiernden vor Lachen nicht frieren.

Quelle: Billerbecker Anzeiger

Öffentliches Winterfest

winterfest09

 

 

 

 

 

 

Am 10.01.2009 feiert die Freiwillige Feuerwehr Billerbeck ihr diesjähriges Winterfest. Eingeladen sind alle, die mit der Feuerwehr feiern möchten.
Für Stimmung sorgen die Gigolos und die Black Jewels. Gefeiert wird im beheizten Zelt am Sportzentrum "Helker Berg", Einlass ist ab 20.00 Uhr.

Der Eintritt ist wie immer frei.

atemschutzLehrgang2016

News 2016

Nachrichten-Archiv 2016

Informationen rund um unsere Arbeit

12 Atemschutzgeräteträger ausgebildet

atemschutzLehrgang2016

Die Feuerwehren in den Baumberge-Gemeinden freuen sich über 12 frisch ausgebildete Atemschutzgeräteträger.

Im Rahmen der interkommunalen Zusammenarbeit werden seit Jahren verschiedene Feuerwehrlehrgänge innerhalb der Baumbergegemeinden (Nottuln, Havixbeck, Billerbeck und Rosendahl) für die Kameradinnen und Kameraden vor Ort durchgeführt. "Wir bekommen unsere Kameradinnen und Kameraden dadurch schneller ausgebildet.

Davon profitiert die Feuerwehr, gleichzeitig steigert dies auch die Motivation der Teilnehmer, dies konnte man insbesondere bei diesem Lehrgang erkennen", so Wolfgang Langner, Leiter der Feuerwehr Billerbeck.

Drei Wochenenden wurden die Teilnehmer zunächst theoretisch, aber dann auch praktisch auf die Herausforderungen eines Atemschutzgeräteträgers trainiert. Dabei mussten sie bei den Übungen immer wieder an die Belastungsgrenze gehen. Dies setzt körperliche und geistige Fitness voraus, einen Nachweis muss jeder Teilnehmer im Vorfeld erbringen.

Die drei anstrengenden Wochen haben sich gelohnt, denn alle zwölf Teilnehmer haben den Lehrgang erfolgreich bestanden. "Es hat richtig Spaß gemacht mit den Kameradinnen und Kameraden zusammen zu arbeiten" bilanzierte Langner, der zusammen mit Marius Oster, Michael Tenti und Thomas J. Hellmann für die Ausbildung verantwortlich war. Es werde weitere Lehrgänge auf Baumberge-Ebene geben, denn die Zusammenarbeit funktioniere hervorragend und habe sich bewährt, resümierte Langner zufrieden.

 



Wiederbelebung der Sirenen in Billerbeck

Die Wiederbelebung der drei Sirenen über den Dächern der Domstadt liegt dem Land NRW am Herzen. Es hat der Stadt die Mittel zur Verfügung gestellt, die Anlagen neu aufzurüsten. „Es ist ein wenig aus dem Bewusstsein geraten, bei einem Brand oder anderen Katastrophenfällen die Sirenen einzusetzen“, sagt Wolfgang Langner, Leiter der Freiwilligen Feuerwehr.

Nun ist es beschlossen. Die Sirenen – befindlich auf dem Dach des Rathauses, über der Feuerwache und über Wübken – sind instand gesetzt worden und werden wieder zum Einsatz kommen. Anlass dafür sind Erfahrungen der vergangenen Jahre wie das Schneechaos, der Sturm Kyrill oder der sintflutartige Regen.

An jedem ersten Samstag des Monats werden die Anlagen um 12 Uhr einmal anlaufen. Dazu der Leiter: „Das dient nur dazu, dass die Motoren sich nicht festsetzen.“ „Uns ist wichtig, dass die Bürger der Stadt erst einmal darüber informiert sind, dass die Sirenen einmal im Monat aufheulen. Das soll keine Panikmache sein“, klärt Matthias Heuermann, stellvertretender Leiter der Freiwilligen Feuerwehr, auf.

aktivierungSirenen

Zur Diskussion steht derzeit, eine weitere vierte Gefahrenmeldeanlage in einem der Außenbezirke zu platzieren. Dazu betont Heuermann: „Diesbezüglich befinden wir uns aber in den Anfängen und wissen noch nicht, wo genau die Anlage aufgestellt wird.“

„Im Falle eines Aufheulens der Sirenen soll dies lediglich als Warnung der Bevölkerung zur Gefahrenlage gelten. Sie werden nicht für jedes Feuer ausgelöst“, erklärt Langner. Die zum Leben erweckten Gefahrenmeldeanlagen sollen beispielsweise bei größeren Bränden aufheulen. Dazu Langner: „Dann, wenn Menschen in Gefahr sind oder bei großen Katastrophenfällen.“ Die moderne Methode sei immer noch der Funkmeldeempfänger. Alle Männer und Frauen im Einsatz erhalten nach wie vor per Funk die Informationen über einen Ernstfall.

Quelle: Billerbecker Anzeiger

News 2008

Nachrichten-Archiv 2008

Informationen rund um unsere Arbeit

Feuerwehr absolviert 74 Einsätze

-ca- Billerbeck. Alle Hände voll zu tun hatte die Freiwillige Feuerwehr Billerbeck, die im vergangenen Jahr 74 Einsätze absolvierte. Die Feuerwehrmänner und -frauen rückten aus, um Brände zu löschen, umgestürzte Bäume zu beseitigen, Ölspuren abzubinden oder technische Hilfe zu leisten. Auch nach dem schweren Unfall im vergangenen Dezember, bei dem vier junge Männer ums Leben kamen, wurde die Feuerwehr zur Hilfe gerufen – ein Einsatz der den Helfern sehr nahe ging. „Es ist wichtig, über solche Einsätze zu sprechen“, betonte Feuerwehrchef Wolfgang Langner bei der Generalversammlung der Wehr in der Gaststätte „Zum Ludgerusbrunnen“ und dankte den Kameraden für die Bereitschaft, sich den unterschiedlichen, nicht immer einfachen Aufgaben zu stellen.

Da für die Arbeit der Feuerwehr eine gute Ausbildung unverzichtbar ist, zeigte sich Langner besonders erfreut über die rege Beteiligung an Lehrgängen, angefangen vom Grundlehrgang für den Feuerwehr-Nachwuchs, den zehn junge Billerbecker absolvierten, bis hin zum Lehrgang „Organisatorischer Leiter Rettungsdienst“, den Uwe Mertens besuchte. Nicht nur die Ausbildung, auch die Ausrüstung spielt eine wichtige Rolle, deshalb soll die Wehr auch mit einem neuen Einsatzleitwagen ausgestattet werden. In diesem Zusammenhang dankte Langner Rat und Verwaltung für die Unterstützung und gute Zusammenarbeit. Bürgermeisterin Marion Dirks gab den Dank an die Feuerwehr zurück. „Ich habe große Achtung davor, dass Sie Ihre Freizeit in solch hohem Maße für die Stadt opfern“, so Dirks, die auch die zahlreichen außerdienstlichen Aktivitäten der Feuerwehr wie die Ausrichtung des Osterfeuers oder die Begleitung des Kerzenscheinsamstags und des Big Band-Konzerts der Bundeswehr lobte.

Nach der Rückschau standen Ehrungen langjähriger Mitglieder auf das Tagesordnung.

Für 50 Jahre Treue zur Feuerwehr erhielten Günter Arning und Heinrich Hachtkemper eine Sonderauszeichnung des Landesfeuerwehrverbandes vom stellvertretenden Kreisbrandmeister Karl Pollecker. Weiterhin wurden geehrt: Ludger Groll und Josef Pollecker (40 Jahre), Reinhard Vier (25 Jahre), Dr. Volker Lebrecht, Uwe Mertens und Ralf Neises (20 Jahre) sowie Christoph Cramer, Pascal Große Gehling, Werner Nauschütte, und Marcel Wenzler (10 Jahre). Über Beförderungen freuten sich: Linus Achterkamp, Kathrin Hasenkrug, David Lanfermann, Denise Langner, Jessica Meinert und Matthias Niehoff (Anwärter zum Feuerwehrmann/-frau); Marcel Wenzler (Oberfeuerwehrmann); Corinna Focke und Silke Pollecker (Hauptfeuerwehrfrauen); Daniel Flotkötter (Brandmeister). In den Einsatzdienst wurden Linus Achterkamp, Kathrin Hasenkrug, David Lanfermann, Denise Langner, Jessica Meinert, Jennifer Mete und Matthias Niehoff übernommen.

Neue Mitglieder der Jugendfeuerwehr sind Julian Halfmann, Philipp Webers, Maximilian Wehrmann und Steffen Schlottbohm.

Bei einer spontanen Sammelaktion zugunsten des Projekts „1000 Sack Reis für 1000 Familien“ des Vereins „Hilfe für Senegal“ kam zum Schluss Geld für zehn Reissäcke (circa 300 Euro) zusammen.

Dienstag, 25. November 2008
Quelle: Allgemeine Zeitung Coesfeld (Billerbeck)

Feuerwehr probte den Ernstfall

Feuer 4 – Bauernhofbrand. So hieß die Meldung am Samstag um 17:02 Uhr. Alle sechs Fahrzeuge der Feuerwehr Billerbeck und 35 Feuerwehrleute unter der Leitung von Oberbrandmeister Thomas J. Hellmann machten sich auf dem Weg zum Hof Lutum-Gaußling nach Hamern. Glücklicherweise handelte es sich hierbei nicht um einen Ernstfall, sondern um die traditionelle Herbstabschlussübung, die von der Wehrführung (Wolfgang Langner und Matthias Heuermann) vorbereitet wurde. Angenommen wurde ein Brand in einer Stallung, zudem wurde eine Person vermisst. Gekonnt wurden vor Ort die ersten Schlauchleitungen gelegt. Ein erster Atemschutztrupp dringt in das Gebäude ein, um die vermisste Person zu finden.

Nach wenigen Minuten konnte die Person gerettet werden. Besonders schwierig gestaltet sich im Außenbereich die Wasserversorgung, jedoch konnte in diesem Fall das Löschwasser von einem hofnahen Teich bezogen werden. Nach knapp einer Stunde war die Übung beendet. Bei diesem Szenario wurde ins Besondere die so genannte Abschnittsbildung trainiert, in der eine Einsatzstelle in mehrere Bereiche unterteilt wird. Neben dem stv. Kreisbrandmeister Karl Pollecker beobachtete Bürgermeisterin Marion Dirks den Verlauf. Bei der anschließenden Nachbesprechung zeigten sich alle Beteiligten mit dem Ablauf der Übung sehr zufrieden.

Ein besonderer Dank galt dem Hofbesitzer, der sein Objekt für diese Herbstübung zur Verfügung stellte.

 


Herbstwanderung

Zur einer Herbstwanderung trafen sich die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr zusammen mit ihren Partnern. Nach einer Wanderung über die schönen Wege rund um Billerbeck, ließ man den Abend am Gerätehaus in gemütlicher Atmosphäre ausklingen.

 


Billerbecker Wehr gewinnt Fußballturnier in Altenberge

Die Feuerwehr Billerbeck ist souveräner Sieger des 3. Hallenfußballtuniers der Feuerwehr Altenberge. Bei sechs teilnehmenden Mannschaften setzten sie sich ohne Punktverlust und mit einem Torverhältnis von 13:2 durch und wurden am Ende verdienter Sieger vor der Mannschaft aus Hohenholte und dem Gastgeber Altenberge.

 


Feuerwehrarzt wird 60

Der langjährige Feuerwehrarzt der Feuerwehr Billerbeck, Dr. Volker Lebrecht, ist am 06.09.2008 60 Jahre alt geworden. Daher gratulierten ihm einige Kameraden an seinem Ehrentag und überreichten ihm ein kleines Präsent.

 


Feuer und Flamme für die Feuerwehr

Die Freiwillige Feuerwehr Billerbeck freut sich über zehn neue Kräfte, die von der Jugendfeuerwehr in den aktiven Dienst wechseln. Linus Achterkamp, Daniel Boshammer, Kathrin Hasenkrug, Tobias Klare, Eva Lammers, Denise Langner, David Lanfermann, Jessica Meinert, Matthias Niehoff und Max van Ledden werden die Reihen der Feuerwehrmänner und -frauen verstärken, die sich freiwillig in den Dienst der Billerbecker und ihrer Sicherheit stellen. Voraussetzung dafür war die erfolgreiche Teilnahme am Grundlehrgang, der den Nachwuchskräften grundlegende Feuerwehrkenntnisse in Theorie und Praxis vermittelte.

Geleitet wurde der Kurs, der sich über fünf Wochen und 64 Unterrichtsstunden erstreckte, von Thomas Lanfermann und Uwe Mertens, die von weiteren Mitgliedern der Billerbecker Wehr unterstützt wurden. Der Lehrgang endete jetzt mit einer Abschlussprüfung, bei der die jungen Leute neben einem theoretischen Teil auch praktische Übungen absolvieren mussten, unter anderem mussten sie ein brennendes Dach löschen. Alle zehn stellten unter Beweis, dass sie für den aktiven Dienst gerüstet sind. In der Jugendfeuerwehr Billerbeck werden durch den Wechsel Plätze frei. Interessierte Jungen und Mädchen ab zwölf Jahren sind willkommen.

Die Ausbildung der Jugendfeuerwehr erfolgt auf der Grundlage der Ausbildungsvorschrift für die Freiwillige Feuerwehr unter Anpassung an die Leistungsfähigkeit der Jugendlichen. In der Jugendfeuerwehr üben die Jugendlichen noch „trocken“. Zum Einsatz kommen sie erst, wenn sie 18 Jahre alt und Mitglied der aktiven Feuerwehr sind. Neben feuerwehrtechnischem Unterricht stehen auch gemeinsame Freizeitaktivitäten auf dem Programm. Weitere Infos bei Jugendfeuerwehrwart Kai Fischer.

Quelle: Billerbecker Anzeiger vom Mi. 24.September 2008

Moderne Kommunikationszentrale

Billerbeck. Als notwendige und sinnvolle Investition in die Sicherheit der Bürger bezeichneten die Politiker im Hauptausschuss die Anschaffung eines neuen Einsatzleitwagens (ELW) für die Freiwillige Feuerwehr Billerbeck und gaben grünes Licht für die europaweite Ausschreibung, die Billerbeck zusammen mit Ascheberg, Lüdinghausen, Nordkirchen und Senden, die ihrerseits neue ELW für ihre Feuerwehren anschaffen möchten, auf den Weg bringen wird. „Die gemeinsame Ausschreibung bringt eine Ersparnis von voraussichtlich 5000 Euro pro Fahrzeug“, so Fachbereichsleiter Hubertus Messing (Stadt Billerbeck), der den Kaufpreis pro Fahrzeug aktuellen Kostenschätzungen zufolge auf 98.000 Euro bezifferte. Zur Finanzierung werden ausschließlich Mittel der Feuerschutzpauschale herangezogen, die das Land den Kommunen zur Verfügung stellt.

Voraussichtlich nach den Sommerferien 2009 werden die neuen ELW ausgeliefert, über deren Ausstattung sich Vertreter der betroffenen Feuerwehren und der Verwaltungen bereits einig geworden sein sollen. Ziel ist eine moderne Kommunikationszentrale, denn als solche fungieren die ELW bei jedem Feuerwehreinsatz. Der Einsatzleitwagen rückt als erstes Fahrzeug zum Einsatzort aus, die Besatzung sondiert die Lage und übernimmt anschließend die Koordinierung der Einsatzkräfte.

Weitere Aufgabe ist die Dokumentation des kompletten Einsatzgeschehens. Dies ist mit dem Billerbecker ELW nur unter erschwerten Bedingungen möglich. Die ohnehin beengten Raumverhältnisse lassen die Nachrüstung der technischen Ausstattung nicht zu. Zudem sind Materialien unzweckmäßig untergebracht, da beispielsweise das vorhandene Schranksystem nicht vom Fahrzeuginneren aus zu bedienen ist. Das Fahrzeug wurde Ende 1997 für rund 29 000 Euro angeschafft. Dabei handelte es sich um einen handelsüblichen Mannschaftstransporter, der von der Feuerwehr in Eigenregie zum Einsatzleitwagen umgebaut wurde – eine Vorgehensweise, die aktuelle Vorschriften nicht mehr zulassen.

Der bisherige ELW, dessen Restwert noch rund 6.000 Euro beträgt, soll bei Dienstantritt seines Nachfolgers als Mannschaftstransportfahrzeug für die Jugendfeuerwehr Billerbeck genutzt werden.

Quelle: Billerbecker Anzeiger vom Do. 18.September 2008

Verabschiedung von Sebastian Wolters

Einige Kameraden verabschiedeten Sebastian Wolters, der nach fast 10 Jahren Mitgliedschaft nun seinen Wohnsitz nach Nottuln verlagert hat und dort in die Feuerwehr übergehen wird. Bei seinem Ausstand dankte ihm Matthias Heuermann, Stellv. Leiter der Feuerwerhr, für seine geleistete Arbeit und hielt fest, dass die Tür für ihn immer offen stehe, wenn er mal nach Billerbeck zurückkehren wolle.

 


Neuer Raum für die Jugendfeuerwehr

Die Jugendfeuerwehr Billerbeck verfügt seit kurzem über einen eigenen Umkleideraum im Gerätehaus. Dieser ist u.a. mit Schließfächern ausgestattet, in denen die Jugendlichen Wertsachen und persönliche Gegenstände deponieren können. Das Schranksystem wurde mit Unterstützung der Sparkassenstiftung Billerbeck angeschafft. Die weitere Einrichtung wurde von Mitarbeitern des Bauhofs hergestellt, die ebenso wie Kräfte der Wehr auch bei der Renovierung des Raumes anpackten. Das Ergebnis stellten gestern Feuerwehrchef Wolfgang Langner, Richard Wübken (Stiftung), Jugendfeuerwehrwart Kai Fischer, stellvertretender Wehrleiter Matthias Heuermann, Jugendbetreuer Andreas Groll und Alfons Krause (Stadt Billerbeck) vor.

Quelle: Billerbecker Anzeiger vom Mi. 03.September 2008

Billerbecker unterstützen Partnerfeuerwehr

Bereits zum fünften Mal unterstützen einige Kameraden der Feuerwehr Billerbeck die Partnerfeuerwehr aus Löbnitz (Landkreis Delitzsch/Sachsen) unter der Leitung von Hauptbrandmeister Dieter Flotkötter beim alljährlichen Musikfestival "With Full Force", welches am vergangenen Wochenende in der sächsischen Gemeinde stattfand. Die Aufgabe bestand darin, die Löbnitzer Kameraden bei der Brandsicherheitswache zu unterstützen.

Dabei bekamen sie auch einiges zu tun, denn in den Abendstunden wurden häufig Gegenstände, wie Müllcontainer oder mobile Toilettenkabinen, in Brand gesteckt und mussten gelöscht werden. Die Billerbecker halfen fleißig mit und konnten sich gleichzeitig mit den Löbnitzer Kameraden über feuerwehrtechnische Dinge austauschen. Alle Beteiligten waren sich einig, dass es spätestens nächstes Jahr ein Wiedersehen gibt.

 


Appell an KfZ-Fahrer: Runter vom Gas!

Die Freiwillige Feuerwehr Billerbeck, hier vertreten durch das Leitungsteam Wolfgang Langner und Matthias Heuermann, unterstützt die Kampagne "Runter vom Gas!" des Bundesverkehrsministeriums. Ein Banner das an der Ecke Coesfelder Straße/Mühlenstraße angebracht ist, fordert Kfz-Fahrer auf, den Fuß vom Gas zu nehmen und durch umsichtiges Fahren einen Beitrag zur Verkehrssicherheit zu leisten.

Quelle: Billerbecker Anzeiger vom Do. 03.Juli 2008

 


Kinder zu Gast bei der Feuerwehr

Zum Abschluss der Brandschutzerziehung in den Kindergärten veranstaltete die Freiwillige Feuerwehr Billerbeck in Zusammenarbeit mit der Volksbank Baumberge einen Aktionstag am Gerätehaus. Bei dieser Gelegenheit durften die Kinder auch einmal selbst zur Wasserspritze greifen. Höhepunkt war jedoch die Fahrt mit dem Feuerwehrauto.

Quelle: Billerbecker Anzeiger vom Do. 19.Juni 2008

Retter suchen mehr Frauen

Kreisfeuerwehrverband zieht positive Bilanz / Kyrill beschert Spitzenwert von 1780 Einsätzen.

Lüdinghausen. "Die personelle Entwicklung bei den Feuerwehren im Kreis Coesfeld steht voll im Gegensatz zu der in anderen Kreisen". Mit dieser Feststellung eröffnete Kreisbrandmeister Donald Niehues den Jahresbericht zur Delegiertenversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes Coesfeld e.V., heißt es im Pressetext. Den über 80 Delegierten der Freiwilligen Feuerwehren im Kreis Coesfeld präsentierte der Vorsitzende des Verbandes überaus zufriedenstellende Zahlen. Die verbreitet in anderen Kreisen zu beklagenden Rückgänge bei den Brandschützern sind im Kreis Coesfeld überhaupt nicht feststellbar. Ganz im Gegenteil. Mit 1351 Männern und Frauen im Einsatzdienst wurde der Spitzenwert aus dem Jahre 1986 überschritten. Ausschlaggebend für diese Entwicklung ist die Nachwuchsgewinnung der Feuerwehren, insbesondere ist hier aber die Arbeit in den Jugendfeuerwehren verantwortlich.

Wenngleich es mittlerweile schon 40 Frauen im Einsatzdienst der Wehren gibt, sieht Niehues hier Nachholbedarf. "Mit drei Prozent Frauenquote liegen wir weit unter dem Bundesdurchschnitt mit 5,9 Prozent".
Im Jahre 2007 wurden die Feuerwehren zu insgesamt 1780 Einsätzen gerufen. Auch dies ist ein absoluter Spitzenwert. Soweit zurückgeblickt werden kann, ist eine solche Einsatzzahl noch nicht erreicht worden. Verantwortlich ist das Orkantief Kyrill, der den Feuerwehren mehr Arbeit bescherte, als ihnen lieb war.

Über die Arbeit der Notfallseelsorge im Kreis Coesfeld und den Schnittstellen zur Arbeit der Feuerwehr berichtete Pfarrer Johannes Gospos aus Nottuln, der die gute Zusammenarbeit zwischen Notfallseelsorgern und Einsatzkräften hervorhob.

Kassenbericht und Haushaltsplan stellt Geschäftsführer Dietmar Schwabe (Ascheberg) vor. Über die Arbeit der Jugendfeuerwehren berichtete Kreisjugendfeuerwehrwart Markus Pötter (Olfen). Auch er stellte die positive Entwicklung bei den Mitgliederzahlen heraus, mahnte aber, in den Bemühungen um neue Mitglieder nicht nachzulassen.

In ihren Grußworten lobten sowohl Landrat Konrad Püning als auch Bürgermeister Richard Borgmann die unersetzliche Arbeit der Feuerwehren im Kreis Coesfeld. Bezirksbrandmeister Klaus Mönch zeichnete den Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Billerbeck mit dem Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber aus. Die Ehrennadel des Kreisfeuerwehrverbandes erhielt Klaus Vennemann (Coesfeld). Bei den Ergänzungswahlen zum Kassenprüfer erhielt Albert Boländer (Lüdinghausen) das Votum der Kreisdelegierten.

Quelle: Billerbecker Anzeiger

14. Hallenfußballturnier der FF Billerbeck

Am 12. April 2008 wurde das 14. Hallenfußballturnier der FFw Billerbeck in der Zweifachsporthalle ausgetragen. Das Turnier wurde pünktlich um 12 Uhr angepfiffen.
Es starteten neun Mannschaften in zwei Gruppen:Gruppe A
FFw Coesfeld
FFw Havixbeck
FFw Billerbeck
BF Münster

Gruppe B
FFw Rosendahl
FFw Nordwalde
FFw Nottuln
FFw Altenberge
LZ Seppenrade

In der Gruppe A konnten sich nach spannenden Vorrundenspielen die BF Münster und die FFw Coesfeld durchsetzen und in das Halbfinale einziehen.
Die FFw Billerbeck scheiterte nur knapp am Weiterkommen. Die Mannschaft um Kapitän Ingo Werner blieb in der Vorrunde ohne Gegentor und stand punktgleich mit der FFw Coesfeld in der Gruppe. Auf Grund von mehr geschossenen Toren kam die FFw Coesfeld weiter.

In der Gruppe B ging es ebenfalls sehr spannend zu. Hier konnten sich die FFw Altenberge, die von lautstarken Schlachtenbummlern angefeuert wurden, und der LZ aus Seppenrade durchsetzen.

Somit entstanden folgende Halbfinalspiele:
BF Münster gegen FFw Altenberge
LZ Seppenrade gegen FFw Coesfeld

Vor den Halbfinalspielen fand jedoch noch eine kurze Einlage statt. Jede Mannschaft konnte einen Spieler stellen, der aus verschiedenen Entfernungen das Tor, in dem ein Kasten platziert war, treffen musste. Hier konnte die FFw Nordwalde das Spiel gewinnen und einen attraktiven Preis mit nach hause nehmen.
Im Anschluss begann die Ausspielung der Halbfinalspiele. Hier konnten die Mannschaften aus Münster und Coesfeld ihr Spiel gewinnen und in das Finale einziehen.

Im Spiel um Platz 3 standen somit die FFw Altenberge und der LZ Seppenrade. Der LZ Seppenrade konnte sich den 3. Platz sichern. Das Finale konnte die BF Münster gegen die FFw Coesfeld für sich entscheiden und somit den Titel nach Münster holen.
Die Siegerehrung fand im Anschluss im Gerätehaus der FFw Billerbeck statt. Hier konnte bis in die Nacht aktive Kameradschaftspflege betrieben werden.

 


14. Fußballturnier der FF Billerbeck

Am Samstag den 12. April 2008 findet in der Zweifachsporthalle "Zum alten Hof" in Billerbeck das 14. Fußballturnier der Freiwilligen Feuerwehr Billerbeck statt. Es werden neun Mannschaften in zwei Vorrunden-Gruppen spielen:

  • 1. Freiwillige Feuerwehr Billerbeck
  • 2. Freiwillige Feuerwehr Rosendahl
  • 3. Freiwillige Feuerwehr Altenberge
  • 4. Freiwillige Feuerwehr Havixbeck
  • 5. Freiwillige Feuerwehr Nottuln
  • 6. Freiwillige Feuerwehr Nordwalde
  • 7. Freiwillige Feuerwehr Coesfeld
  • 8. Löschzug Seppenrade
  • 9. Berufsfeuerwehr Münster

Das Turnier beginnt um 12 Uhr. Zuschauer sind in der Halle herzlich willkommen. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

 


Umfangreiche Straßensperrung nach Ölspur auf Bundes- und Landstraße

Coesfeld, L 580 bis B 525 (ots) - Nachdem am Fr., 28.03.08, 17.30 Uhr, einem LKW auf der L 580 ein Hydraulikschlauch geplatzt war, verlor er insgesamt ca. 60 l Hydrauliköl. Diese Ölspur zog sich auf der L 580 ab der Einmündung Bergallee, weiter auf der L 580 durch die Abfahrt zur B 525 und weiter auf der B 525 bis zum Abzweig Kloster Gerleve, einspurig hin. Die Fahrbahn war extrem glatt und konnte durch Bindemittel nicht einfach beseitigt werden, so dass eine Spezialfirma durch die FW mit der Reinigung beauftragt werden mußte. Dies führte schließlich zu einer umfangreichen Sperrung der beiden Straßen und Nebenstraßen mit starken Kräften der Polizei, Feuerwehr und Mitarbeitern der Landes- und Kreisstraßenbauämter. Die Sperrung wurde nach den Säuberungsarbeiten am 29.03.08, 03.50 Uhr, wieder aufgehoben.
Quelle: Pressemappe Kreispolizeibehörde Coesfeld

 


Material fürs Osterfeuer abgeben

Die Freiwillige Feuerwehr nimmt am 15.3. von 9 bis 15 Uhr, Ast- und Strauchwerk für das zentrale Osterfeuer entgegen, das Ostersonntag (23.4.) ab 19 Uhr auf der Grünfläche hinter dem Parkplatz Wiens an der K 30 stattfindet. Das Material ist direkt am Veranstaltungsort abzugeben. Weiterer Annahmetermin ist Samstag (22.3.) ebenfalls in der Zeit von 9 bis 15 Uhr. Wer absolut keine Möglichkeit hat, das Brennmaterial persönlich abzugeben, kann sich mit der Feuerwehr unter Tel: 0172/5326398 in Verbindung setzen.

 


Feuerwehr veranstaltet Osterfeuer

Billerbeck. Die Freiwillige Feuerwehr organisiert in diesem Jahr das zentrale Osterfeuer. Es findet am Ostersonntag auf der Wiese hinter dem Mitarbeiterparkplatz der Firma Wiens an der Umgehungsstraße (K30) (ehemals Dahlsche Wiese) statt. Weitere Informationen folgen in Kürze.

 


Zwei Einsätze für die Feuerwehr

Die Freiwillige Feuerwehr wurde gestern gegen 3 Uhr zur Münsterstraße gerufen, weil die Fahrbahn zwischen dem Abzweig Sandweg und dem Abzweig Nottulner Straße unter Wasser stand. Ursache seien verstopfte Bodenabläufe gewesen. Die Wehr öffnete die Gullydeckel und beseitigte den Unrat aus den Auffangbehältern, der vermutlich aufgrund der Regenfälle der vergangenen Tage eingespült worden war. Anschließend konnte das Wasser ungehindert abfließen. Gegen 4 Uhr war der Einsatz, an dem 17 Kräfte beteiligt waren, beendet. Für die Dauer des Feuerwehreinsatzes unter der Leitung von Matthias Heuermann war die Münsterstraße gesperrt. Des Weiteren teilte die Feuerwehr gestern mit, dass zehn Kräfte am Dienstagvormittag den Rettungsdienst beim Transport einer Person aus dem zweiten Stock eines Hauses an der Langen Straße unterstützten. Die Arbeit der Wehr war nach 30 Minuten beendet. Einsatzleiter war Thomas Lanfermann.

 


Männerballett eröffnet Winterfest der Feuerwehr

Zum öffentlichen Winterfest lädt die Feuerwehr Billerbeck am kommenden Samstag (12.1.) ein. Im beheizten Festzelt am Helker Berg wartet dann ab 20 Uhr ein kunterbuntes Programm auf jedermann. Zu Beginn des Abends heizt das Kolpingmännerballett mit seinen Show- und Tanzeinlagen den Gästen so richtig ein. Comedian Bauer Schulte-Brömmelkamp plaudert mit Witz und Charme vom platten Lande aus dem Billerbecker und Kattenvenner Nähkästchen, seinem Heimatort. Danach sorgen die Lady Birds aus Coesfeld mit schwungvollen Tänzen für staunende Blicke der Zuschauer. Musikalisch umrahmt wird das Winterfest von den Sunny Boys, die stimmungsvolle Musik garantieren. Zudem wartet die traditionelle Tombola mit 600 Preisen auf die Besucher. Der Hauptpreis ist in bewährter Weise ein Fahrrad. Der Eintritt zum Winterfest ist frei.

 


Besuch der Wehrführung der Feuerwehr Billerbeck bei der Kreisleitstelle

Besuch der Wehrführung der Feuerwehr Billerbeck bei der Kreisleitstelle Coesfeld und der Rettungswache Billerbeck. Schon traditionell wurde an Heiligabend ein Präsentkorb für die gute Zusammenarbeit überreicht. Gleichzeitig wurde so den hauptamtlichen Mitarbeitern der Tag ein wenig versüßt. Nach einem kurzen Plausch wurden die Mitarbeiter der Leitstelle gebeten, die Feuerwehr an diesem "in Ruhe zu lassen". Auch wenn die Disponenten keinen Einfluss darauf haben, ging der Wunsch, zumindest für diesen Tag, in Erfüllung.