ELW Einsatzleitwagen

Einsatzleitwagen (ELW)

Florian Billerbeck ELW1-01

Im Wesentlichen besteht seine Aufgabe in der Leitung eines Einsatzes oder Einsatzabschnittes, im Transport und der Unterstützung eines Einsatzleiters oder Einsatzstabes, im Transport von Führungsmaterialien und in der Abwicklung des Funkverkehrs an der Einsatzstelle zwischen der Einsatzstelle und einer höheren Führungseinrichtung, z.B. der Kreisleitstelle in Coesfeld.

Der ELW rückt zu jedem Einsatz als erstes Fahrzeug aus. Der erste Gruppenführer am Gerätehaus besetzt den ELW als Einsatzleiter und lässt sich von einem Führungsgehilfen der IuK-Gruppe (Informations- und Kommunikationsgruppe) zur Einsatzstelle fahren.

 

 

Dieser ELW stammt aus einer Gemeinschaftsbeschaffung von 5 Wehren aus dem Kreis Coesfeld (Billerbeck, Senden, Lüdinghausen, Ascheberg und Nordkirchen). Mit einem Anschaffungspreis von etwas unter 100.000 Euro steht der Billerbecker Feuerwehr eine flotte und mit der neuesten Technik ausgerüstete fahrbare Kommandozentrale zur Verfügung.

 

Vom Grundgerüst alle gleich aufgebaut, verfügt dieser ELW wie alle anderen auch über mehrere fest verbaute Funkgeräte. Zwei Funkgeräte für den 4-Meter-Bandbereich und zwei Geräte für den 2-Meter-Bandbereich, die leicht über die eingebaute Major-BOS-Anlage bedient werden können. Mit Hilfe dieser Anlage kann man zwischen verschiedenen Funkkreisen bzw. eingestellten Kanälen wählen. Eine Kommunikation per Funk ist über die normalen Funkhörer, einen "Schwanenhals" und zwei Headsets möglich, die über einen Fußtaster bedient werden können.

Damit jeder Kamerad an der Einsatzstelle weiß, wo die Einsatzleitung Stellung bezogen hat, wurde anstatt eines zweiten Blaulichtes am Heck diese rote Blitzleuchte aufgebaut.

Desweiteren befindet sich am Heck eine aus zwei gelben Blitzern bestehende Heckabsicherung und ein Arbeitsscheinwerfer, den man auch an der Beifahrerseite oberhalb der Schiebetür findet.

Die Heckbeladung besteht aus einem Kistensystem. Ein Stromerzeuger findet ebenfalls im Heck Platz.

Von der Mittelkonsole im Fahrerbereich lassen sich verschiedene Funktionen des ELW schalten.

Auf beiden Seiten der Dachkonsole ist so eine Bedieneinheit verbaut, sodass sie von zwei Feuerwehrmännern gleichzeitig bedient werden kann. In dem Schrank unter dem Tisch befindet sich ein Laptop, welche mit Funkmaus und Funktastatur bedient werden kann und sein Bild auf den an der Wand angebauten Flachbildschirm senden kann.

Hier ist noch genauer die blaue Bedieneinheit der "Major-BOS-Anlage" zu sehen, sowie der Schwanenhals zum Funken.

 

Funkrufname: Florian Billerbeck ELW1-01
Besatzung: Im Einsatz mit Einsatzleiter und IuK-Mitglied
KW/PS: 110KW / 150 PS
Hubraum: 2148 cm³
Höchstgeschwindigkeit: 162 Km/h
Baujahr: 2009
Gesamtgewicht: 3500 Kg
Fahrgestell: Mercedes Benz

Was gibt es Neues?

Facebook Pagelike Widget